Die Chiefs der PCU

Corona hat auch dem Sport, insbesondere dem Mannschaftssport, schwer zugesetzt. Über einen langen Zeitraum war es kaum oder überhaupt nicht möglich zu trainieren. Auch für die Cheerleader des TV Refrath, der Passion Cheer Unit, hatten die Pandemie erhebliche Folgen. Aber es gibt auch gute Nachrichten.

So haben sie nicht nur einige Athlet*innen verloren und sind so von vier auf drei Meisterschafts-Teams geschrumpft; auch die Leitung und das Coaching-Team sind neu besetzt.

Christina Aronica, die langjährige Leiterin der PCU und die bisherigen Coaches der Seniors, Lea Krot und Yessin Sahli, haben in dieser Zeit entschieden, ihr Zepter weiter zu reichen. Dabei gestalteten sie die Übergabe – wie immer – unglaublich professionell und stehen der neuen Leitung unter Emily Gerlach und Adriana Plag auch jetzt noch mit Rat und Tat zur Seite.

Die neue Leitung: Adriana Plag (links) und Emily Gerlach bei der Generalprobe, eine Woche vor der Meisterschaft.

Gute Nachrichten vom IOC

Die Saison 2019/2020 wurde nach den Regionalmeisterschaften abgebrochen. Die Saison 2020/2021 fiel komplett aus.

Aber es gibt auch großartige Neuigkeiten für den Sport Cheerleading! Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat Cheerleading mit der höchstmöglichen Punktzahl als Sportart anerkannt! D. h., es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis Cheerleading als olympische Disziplin in Erscheinung tritt. Der deutsche Dachverband CCVD jedenfalls ist bereits seit 2017 Mitglied im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB).

Neue Saison unter strengen Auflagen

Und jetzt findet die Saison 2021/2022 tatsächlich statt. Unter strengen 2G+ Auflagen und straff organisiert, traten unsere Sportler*innen am Samstag in Krefeld zur Landesmeisterschaft CCVNRW an.

Es war schon seltsam, so ganz ohne Publikum und ohne Jury vor eine Videokamera anzutreten und nicht, wie sonst üblich, über den Tag verteilt, innerhalb ihrer jeweiligen Kategorien. Alle Teams eines Vereins starteten hintereinander weg, so dass die Vereine sich in keiner Halle begegnen konnten oder durchmischt wurden.

Die Routinen wurden aufgezeichnet und erst am Sonntag in einem Event-Stream von der Jury bewertet. So haben wir auch erst dann erfahren, wie wir uns platziert haben.

Für Regionalmeisterschaft qualifiziert

Für die Cheerleader war es gar nicht wichtig, welchen Platz sie erreichen. Viel wichtiger war, dass sie sich für die Regionalmeisterschaft qualifizieren. Das haben alle Teams erreicht – und viel mehr!

Für die Landesmeisterschaft haben die Teams wirklich hart trainiert. Die Coaches haben großartige Arbeit geleistet und in der wenigen Vorbereitungszeit, die ihnen zur Verfügung stand, die besten Routines entwickelt, die möglich waren.

Den anwesenden Betreuer*innen stockte der Atem, als die Teams ihre Routines nahezu fehlerfrei auf die Meisterschaftsmatte brachten. Das war einfach stark!

Am Sonntag trafen sich dann die Athlet*innen und Betreuer*innen in der Sporthalle Kippekausen und verfolgten den Stream über einen Beamer – bis es endlich zur Siegerehrung kam.

Das Ergebnis:

Die Cadets (Peewee Level 0) erreichten den zweiten Platz und dürfen sich nun Vizelandesmeister NRW nennen!

Die Admirals (Junior AllGirl Level 3) wurden ebenfalls Vizelandesmeister NRW. Dabei lagen sie unfassbar knappe 0,05 Punkte hinter dem ersten Platz.

Und schließlich konnten unsere Chiefs (Senior Coed Level 3) mit dem ersten Platz den Landesmeistertitel NRW erringen!

Auf keinen Fall darf das Rookie-Team unerwähnt bleiben. Die Nachwuchs-Cheerleader traten ohne Kategorie außer Konkurrenz an und präsentierten sich mit einer kleinen Routine. Damit hatten auch sie die Möglichkeit, das Gefühl für eine Meisterschaft zu bekommen und werden dafür vom CCVNRW mit einer eigens dafür geschaffenen Urkunde geehrt.

Die PCU-Rookies zeigten eine beachtete Präsentation.

Zwei Vizelandesmeister- und einen Landesmeister-Titel – davon wagte wirklich niemand zu träumen! Bergisch Gladbach ist definitiv eine Größe im Cheersport!

Die Freude war unbeschreiblich. Mir klingeln noch die Ohren von den Freudenschreien der Cheerleader und Coaches. Und auch ich habe das eine oder andere Freudentränchen verdrückt.

Ab jetzt trainieren die Cheerleader der PCU für die Regionalmeisterschaft West am 19. Februar 2022 in Mülheim an der Ruhr. Dass sie hoch motiviert sind, steht außer Frage!

Aufruf zum Probetraining

Du bist sportlich, verlässlich, ehrgeizig, teamfähig und interessiert an einer anspruchsvollen Sportart? Du möchtest Teil einer tollen und erfolgreichen Mannschaft mit familiärem Flair werden? Dann melde dich gerne bei uns und nimm an einem Probetraining teil; jede*r ist willkommen!

Du erreichst uns unter der Telefonnummer 01775553151 oder mit einer eMail an info@pcu.wiki .

Besuche uns auch auf Facebook, Instagram, YouTube und auf unserer Homepage.

Alle Fotos in diesem Beitrag von Oskar Groh, Bergisch Gladbach

Weitere Beiträge zum Thema

Oskar Groh

ist leidenschaftlicher Informatiker, mit einem Gesellenbrief als Goldschmied, WebHosting-Provider, Amateur-Fotograf, technikbesessen und bekennender Cheer-Dad, der gerne über Erlebtes und Gelerntes schreibt. Der gebürtige Ruhrpottler zog 2006 nach Bergisch Gladbach und ist inzwischen vollständig migriert!

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.