Frank Stein zu Gast im BürgerClub

Der #BürgerClub des Bürgerportals bearbeitet am Dienstag die Frage, wie die Stadtgesellschaft die Flüchtlinge aus und die Menschen in der Ukraine unterstützen kann. Gäste sind Bürgermeister Frank Stein sowie Abgeordnete aus Bundes- und Landtag. Zudem haben Vertreter:innen der Hilfsorganisationen und Initiativen ihre Teilnahme an dem offenen Austausch auf Zoom zugesagt.

Innerhalb kürzester Zeit hat Bergisch Gladbach vom Schock- und Protest auf den Hilfs- und Krisenmodus umgeschaltet. Die Stadt hat eine Anlaufstelle für Flüchtlinge eingerichtet, viele Bürger:innen bringen Menschen aus der Ukraine bei sich unter, die ersten Hilfskonvois sind schon auf dem Weg.

Im BürgerClub des Bürgerportals wird Bürgermeister Frank Stein Auskunft über den Stand der Dinge geben, und für alle Fragen rund um das Thema Ukraine zur Verfügung stehen.

Vertreter:innen der Hilfsorganisationen und der vielen ehrenamtlichen Initiativen in der Stadt sind ebenfalls eingeladen.

BürgerClub zur Ukraine-Hilfe
mit Bürgermeister Frank Stein und weiteren Akteuren
Dienstag, 15. März, 19 Uhr
Online, auf Zoom: Hier können Sie sich einloggen

Der #BürgerClub findet auf der Online-Plattform Zoom statt und wird live auf Facebook übertragen. Wenn Sie mitreden und Fragen stellen wollen müssen Sie sich jedoch bei Zoom einloggen.

image_pdfPDFimage_printDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Unvorstellbar wie dieser Flüchtlingsstrom ohne das großartige zivile Engagement und deren Kreativität zu bewältigen wäre. Es wird Wohnraum zur Verfügung gestellt, sich gekümmert um alles mögliche was aktuell anfällt z. b die Corona Impfung, das Eröffnen einen Bankkontos, Kleidung, die Registrierung bei der Stadt und noch vieles mehr . Ich bin zutiefst beeindruckt über das * was geht * und gemeinsam geschafft werden kann .
    Brigitta Opiela
    Koordination ehrenamtliche Flüchtlingshilfe Refrath/Frankenforst