Das berühmte italienische Radrennen Mailand-San Remo eröffnet jedes Jahr die Saison der großen Radrennen. Es ist „La Primavera“, die Fahrt in den Frühling. Die Staubwolke Refrath feiert am 1. Mai ihr ganz eigenes Radsport-Frühlingsfest – nach den zwei Corona-Jahren jetzt wieder mit einer sehr großen Resonanz.

Radtourenfahrt (RTF) und Familien-Radrallye sind die beiden Angebote des RSV Staubwolke für jedes Anspruchsniveau: vom gemütlichen Ausflug mit den Kindern bis zum ambitionierten Höhenmeter- und Kilometer-Sammeln auf dem Rennrad.

An diesem 1. Mai nahmen rund 800 Radbegeisterte dieses Angebot in Anspruch. „Über diesen großen Zuspruch freuen wir uns natürlich besonders, nach den Einschränkungen der letzten beiden Jahre“, sagt Gabi Zollfrank, Geschäftsführerin der Staubwolke Refrath. 

Die geänderte Streckenführung der RTF traf weitestgehend auf sehr positive Resonanz. „Beim ersten Lesen dachte ich an einen Tippfehler, als da Neye-Talsperre und nicht die von mir erwartete und aus den Jahren 2019 und früher bekannte Bever stand. Nun, es lag an der Streckenüberarbeitung, die aus meiner Sicht sehr gelungen ist“, so ein Teilnehmer. Es gab sogar Fahrer, denen hat die Strecke so gut gefallen, dass sie die große Runde gleich zweimal gefahren sind.

Großer Aufwand zahlt sich aus

Die Vorbereitung eines solchen Events bedeutet jedes Jahr großen Aufwand: Streckensuche, Beschilderung, Streckensicherung, aber auch ein reibungsloser Anmeldeprozess und die Versorgung der Teilnehmer an der Strecke und im Start/Zielbereich am Otto-Hahn-Gymnasium am Saaler See. 

So wartete die Strecke mit Kontrollpunkten auf, die sich zu wahren Gourmet-Tempeln entwickelten. Mehr als 50 Helfer waren insgesamt im Einsatz. Jeder Teilnehmer spürte sofort: Hier sind alle mit Freude und Engagement bei der Sache.

Einige O-Töne der Teilnehmerinnen und Teilnehmer:

„Hallo, vielen Dank für die tolle Organisation. Bin die 70er Strecke gefahren; toll ausgeschildert, super Verpflegung! Komme gerne wieder!“

„Liebe Organisatorinnen der rund ums Schloss RTF, beim ersten Lesen dachte ich an einen Tippfehler, als da Neye Talsperre und nicht die von mir erwartete und aus den Jahren 2019 und früher bekannte Bever stand. Nun, es lag an der Streckenüberarbeitung, die aus meiner Sicht sehr gelungen ist. Viele kleine Straßen, keine Ortsdurchfahrt mehr in Hückeswagen und nur ein winzig kleines Stück auf Bundesstrasse hinter Ohl. OK, man sammelt wohl ein paar Höhenmeter mehr, aber unter dem Strich ein deutlicher Gewinn, Gratulation!!“ 

„Hallo zusammen, Wir sind heute die lange Tour bei euch gefahren und haben einen super Tag gehabt. Ihr habt eine sehr schöne Strecke ausgesucht und alles super organisiert. Vielen Dank dafür. Im nächsten Jahr sind wir mit Sicherheit wieder dabei.“

„Hallo liebe Sportfreunde/innen, wie schon seit vielen Jahren Reise ich aus München gerne wieder in meine Heimat BGL um an eurer traditionellen 1. Mai – RTF teilzunehmen. Wie immer toll organisiert und sportlich anspruchsvoll. Zu loben auch die wieder mal geänderte Strecke.“

„Hallo zusammen, ich wollte den Organisatoren,dem Team, den freiwilligen Helfern und alle die mitgewirkt haben für die RTF am 1. Mai, meinen Dank aussprechen…ich selbst bin die 112 Km Distanz gefahren, und habe jeden Kilometer genossen. Die Landschaft,die Streckenführung und die Verpflegung…es war ein tolles Event.“

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.