Die Organisatoren der Garagentrödelmärkte v.l.: Ulrich Gürster, Dirk Winkler und Heinz- Bernd Padberg; Foto Ulrich Guerster

Manches Schätzchen schlummert in einer Garage und wartet auf neue Besitzer – auch in Sand. Daher war die ersten Garagentrödelmärkte im Ort sehr erfolgreich. Jetzt bieten die Organisatoren einen weiteren Termin an – und wollen damit auch die Kontakte der Sander Bürger:innen weiter stärken.

„Unser Garagentrödelmarkt erfreut sich in der Bevölkerung immer größerer Beliebtheit“, so Ulrich Gürster, Leiter des Garagentrödelmarktes in Sand. Nach dem letztjährigen Erfolg bereiteten die Sander Ortsringmitglieder Heinz-Bernd Padberg, Dirk Winkler und Ulrich Gürster für den 21.8.22 von 9 bis 17 Uhr den dritten Garagentrödelmarkt vor.

+ Anzeige +

Über 1.000 Haushalte im weiteren Ortskern in Sand erhielten dazu die Anmeldung. Vom „Lehmstich“ bis zur „Herkenrather Straße“, „Dombach-Sander Straße“ bis Ommerbornstraße / Lichtenweg“, vom „Greul“ bis zum „Rheinhöhenweg“ und viele Straßen
drumherum sind in diesem Jahr beteiligt.

Die drei Organisatoren versprechen, dass auf die Besucher auch in diesem Jahr zahlreiche
Schnäppchen in vielen Garagen auf einen neuen Besitzer warten. „Wir freuen uns hier in Sand auf viele nette Besucher im Zeitraum von 9 bis 17 Uhr“ erklärt Heinz-Bernd Padberg freudig und Dirk Winkler ergänzt: „Uns ist nicht nur die Schnäppchenjagd, sondern auch der persönliche Kontakt miteinander vor Ort sehr wichtig.“

image_pdfPDFimage_printDrucken

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Es ist gut, dass die Sander Haushalte im Vorfeld angeschrieben wurden.

    In Lückerath & Kaule war gestern Hofflohmarkt-Tag – leider wussten das die Wenigsten, entsprechend waren die Stände eher mäßig frequentiert. Wobei die Hitze sicherlich auch ihren Beitrag geleistet hat. Hoffentlich werden die Organisator:innen aus Fehlern klug!