Zum Ende der Sommerpause berichtet der CDU-Bundestagsabgeordnete aus RheinBerg, Hermann-Josef Tebroke, im BürgerClub über ein ungewöhnliches Jahr im Bundestag. Er stellt sich zehn Ja/Nein-Fragen und geht im Gespräch mit Leser:innen des Bürgerportals in die Tiefe. Wir dokumentieren das ganze Gespräch.

Hermann-Josef Tebroke weicht kaum einer Frage aus, argumentiert klar und ausführlich – wie er Opposition versteht, was in der Ukraine auf dem Spiel steht, wie es in der Energiekrise weitergehen könnte und welche Perspektiven er für die Klimawende sieht.

Trotz der bereits eingetretenen und zu erwartenden Wohlstandseinbußen könne die Politik den Menschen durchaus noch mehr „zumuten“, im positiven Sinn, argumentiert Tebroke. Dafür müsse sie aber transparent kommunizieren und verlässlich handeln.

Wir setzen den BürgerClub am 16.8. mit einem Gespräch mit Maik Außendorf, MdB der Grünen, fort. Ein paar Plätze sind noch verfügbar, bitte melden Sie sich an.

image_pdfPDFimage_printDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Herr Dr. Tebroke will den Menschen ’noch mehr zumuten im positiven Sinne‘?
    Ich finde diese Aussage etwas zynisch: eine Zumutung ist ist per se nichts Positives, eher das Gegenteil, eine Belastung!
    Man kann sich aber natürlich alles schönreden …