Viele Jahrzehnte hat sich Norbert Sprenger in der Kirchengemeinde St. Laurentius engagiert, u.a. den Ortsverband der KAB in Gronau lange geleitet und das „Gronauer Fenster“ mit gegründet. Da Sprenger nun die Stadt verlässt verabschiedete sich die Gemeinde mit großem Dank für sein überaus aktives ehrenamtliches Wirken.

Am Sonntag wurde Herr Norbert Sprenger nach vielen Jahren seines überaus aktiven ehrenamtlichen Wirkens in der Kirchengemeinde St. Laurentius verabschiedet. Kreisdechant Pastor Norbert Hörter sowie langjährige ehrenamtliche Wegbegleiterinnen und -begleiter der Pfarrei dankten ihm im Rahmen der Heiligen Messe um 11.00 Uhr in St. Marien Gronau für vielfältiges Engagement und seinen persönlichen Einsatz für die Menschen in der Gemeinde und vor Ort.

+ Anzeige +

Norbert Sprenger leitete 23 Jahre den Ortsverband der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) St. Marien in Bergisch Gladbach Gronau, wirkte viele Jahre im Pfarrgemeinderat in St. Marien und war überdies Mitinitiator der caritativen Organisation „Gronauer Fenster“. 

Auch sein Engagement für Neuzugezogene in St. Marien, sein persönlicher Einsatz für Geflüchtete vor Ort sowie über viele Jahre hinweg seine Dienste in Gottesdiensten als Lektor, Kommunionhelfer oder Küster waren und sind Ausdruck seiner gelebten christlichen Überzeugung und seines tiefen Glaubens.

Norbert Sprenger hat sich entschlossen, nach 76 Jahren Bergisch Gladbach zu verlassen und nach Alfter bei Bonn zu ziehen.

mehr zum thema

Norbert Sprenger verlässt nach 76 Jahren Bergisch Gladbach

Auf zu neuen Ufern – Norbert Sprenger zieht es nach 76 Jahren aus seiner Heimatstadt Bergisch Gladbach über den Rhein hinweg nach Alfter bei Bonn. Eine gehörige Portion Wehmut ist schon dabei, doch das vielfältig engagierte Urgestein will es noch einmal wissen: „Was du dir vorgenommen hast, tue jetzt. Nicht später!“


Mit einem großen und herzlichen Dankeschön für die großen Verdienste in der Gemeinde, verabschiedete Pastor Norbert Hörter ihn und wünschte ihm für den neuen Lebensabschnitt alles Gute und Gottes reichen Segen.

image_pdfPDFimage_printDrucken

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.