Um die Partnerstadt in der Ukraine mit Winterkleidung zu versorgen führt der DRK-Ortsverein Bergisch Gladbach in der ersten Novemberhälfte eine zusätzliche Sammlung durch. Neben gut sortierter Kleidung werden auch Sach- und Geldspenden für den vierten Hilfskonvoi nach Butscha benötigt.

„Die Bilder der Zerstörung und der Gräueltaten in Butscha, einem Vorort in Kiew, gingen durch die Welt und waren im September 2022 auch im Rathaus in Bergisch Gladbach zu sehen. Die russische Armee hat die Stadt im Frühjahr bombardiert, die Schäden sind immens und auch jüngst Raketenangriffe sogen immer wieder für viel Leid in der Zivilbevölkerung. Hier möchte der DRK-Ortsverein Bergisch Gladbach e.V. helfen und das geht am besten mit einer Kleidersammlung“, so erläutert der 1. Vorsitzende Dr. Ralph Laske gemeinsam mit dem Bereitschaftsleiter Guido Meyer den kurzfristigen Start einer besonderen Hilfsaktion.

+ Anzeige +

Die beiden Verantwortlichen des Bereitschaftdienstes, Guido Meyer und Christian Nicolai werden in der ersten Monatshälfte November die Sondersammlung durchführen. „Die 25.000 Haushalte in unserem Zuständigkeitsbereich sind aufgerufen, sich zu beteiligen.

Konkret sind es die Stadtteile Stadtmitte, Gladbach, Hebborn, Heidkamp, Paffrath, Katterbach, Schildgen, Rommerscheid und Romaney. Natürlich werden auch Spenden aus anderen Stadtteilen oder von außerhalb von Bergisch Gladbach angenommen“, erläutern die zuständigen Organisatoren. Voraussetzung ist die Anlieferung an der Geschäftsstelle in der Jakobsstraße 105 in der Stadtmitte von Bergisch Gladbach.

Vorsortierung erforderlich

„Die Kleidung soll unbedingt vorsortiert werden. Das ist anders als bei unseren bisherigen Sammlungen, da kein professioneller Verwerter eingeschaltet ist“, erläutert Christian Nicolai. Es gibt demnach auch keinen Erlös ans DRK, sondern es geht ausschließlich um die humanitäre Hilfe ins kriegszerstörte Land.

Die Sonderaktion für Winterkleidung ist wie folgt organisiert: Annahme der Kleidung zu den Öffnungszeiten der Geschäftsstelle, Ansprechpartnerin ist Petra Meyer, sie steht telefonisch und persönlich zu den folgenden Bürozeiten zur Verfügung:

Telefon: 02202 – 21685
Bürozeiten:
Montag und Mittwoch von 8 bis 13 Uhr.
Dienstag und Donnerstag von 8 bis 16 Uhr.

Extra-Termine:
Donnerstag, 3.11.2022: 18 bis 20 Uhr
Samstag, 5.11.2022: 10 bis 12 Uhr
Donnerstag, 10.11.2022: 18 bis 19 Uhr
Samstag, 12.11.2022: 9 bis 10 Uhr

Jedes Kleidungsstück soll mit Zetteln versehen sein. Auf diesen soll folgendes vermerkt werden: Geschlecht und Größe, ggfs. Hinweis auf Kinderkleidung. Ein entsprechendes DINA4-Blatt kann hier ausgedruckt oder beim DRK angefordert werden.

„Wir werden die Kleidung zwischenlagern und sichten, anschließend in Umzugskartons nach Größe und Geschlecht sortieren“, erläutert das Bereitschaftsteam den Aufwand.

Hilfskonvoi startet im Winter

„Wir freuen uns, wenn durch diese Aktion den Menschen in der ukrainischen Partnerstadt Butscha helfen können“, erläutert Dr. Ralph Laske, der im engen Kontakt mit dem Partnerschaftsverein Bergisch Gladbach-Butscha unter dem Vorsitz von Frank Haag steht. Für den vierten Hilfskonvoi im Winter ist Feuerwehrchef Jörg Köhler verantwortlich.

„Eine große Bitte ist, dass wirklich nur gute Kleidung gespendet wird. Zu beachten ist auch, dass die Menschen im Großraum Kiew durchaus modebewusst sind, es handelt sich nicht um eine Hilfsaktion für eine Region, in der Armut herrscht“, betonen die Hilfskonvoi-Verantwortlichen.

Darüber hinaus sind auch Schlafsackspenden zu Gunsten der Bürgerinnen und Bürger von Butscha erbeten. Weiterhin werden Stromgeneratoren und mobile Heizungen benötigt. Die Koordination der Hilfe erfolgt weiterhin über die Stadt Bergisch Gladbach. Auch für die 4. Aktion werden wieder dringend Sach- und Barspenden benötigt. Weitere Informationen der Stadt Bergisch Gladbach sind hier zu finden.

image_pdfPDFimage_printDrucken

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.