Foto: Archiv

Mehr guten Journalismus für Bergisch Gladbach!

Wir versorgen Sie zuverlässig mit den relevanten lokalen Nachrichten. Kurz und knapp im Newsletter, ausführlich und opulent bebildert in den Reportagen. Sachlich, unabhängig, konstruktiv.

Das finden Sie gut? Dann unterstützen Sie uns bitte mit einem freiwilligen Beitrag, die Höhe wählen Sie selbst.

Damit werden Sie Mitglied im Freundeskreis und erhalten einige Extras: den Fotokalender, Freitickets, Einladungen zum JazzGLub, etc. Mehr Infos.

Ihr Beitrag ermöglicht es uns, Ihnen einen Weg durch die Informationsflut zu bahnen und Vereinen, Initiativen & Einrichtungen eine Plattform zu bieten.

Wissen, was läuft!

Deutlich hat das Team des ESV Bergisch Gladbach gegen die Ice Aliens aus Ratingen verloren. Das Spiel war jedoch alles anderes als einseitig.

Das Ergebnis sieht nach einer klaren Sache aus – 0:5 (0:2,0:3,0:0) verloren die RealStars des ESV Bergisch Gladbach gegen die ‚Ice Aliens‘ aus Ratingen. Es war es aber nicht.

Es fing eigentlich nicht allzu gut an – nach 3:37 musste unser wieder gute Schlussmann Felix Köllejan das erste Mal hinter sich greifen. Doch danach fingen sich unsere von Thomas Schmitz gecoachten RealStars wieder und gestalteten das Spiel ziemlich ausgeglichen – hatten sogar leichte Vorteile!

Doch in der 8. Spielminute leistete sich Stan Jatczak ein Foul, dass von den Unparteiischen als ‚Unkorrekter Körperangriff‘ gewertet wurde. Unser Stürmer, der in dieser Saison noch nicht so effektiv agiert wie im letzten Jahr, wurde mit einer 5-Minuten und Matchstrafe vom Eis geschickt.

Damit war unser Sturm auseinandergerissen und die Reihen mussten neu formiert werden – ein Bruch im Spiel. Zuerst hielt unsere Defensive dem 5-minütigen Powerplay Ratingens stand, mussten dann aber 84 Sekunden vor Drittelende doch noch das zweite Gegentor hinnehmen. 7:9 hieß das Schussverhältnis nach 20 Minuten und zeugt davon, dass unsere RealStars durchaus auch ihre Spielanteile hatte, besonders vor der Matchstrafe.

Im zweiten Drittel fiel dann die endgültige Entscheidung: Zwischen der 25. und 32. Minute schossen die Ice Aliens drei weitere Tore. Köllejan avancierte trotz dieser drei Gegentreffer zum besten Mann auf unserer Seite, denn er wehrte bei einem Schussverhältnis von 16:2 für den Gegner 13 weitere Schüsse ab und es stand 0:5, als der Schiedsrichter zum zweiten Pausentee bat!

Im Schlussabschnitt passierte dann nicht mehr allzu viel, weil unsere Jungs aufopferungsvoll kämpften und beide Männer zwischen den Pfosten nichts mehr anbrennen ließen. Es war ein großartiger Kampf der ganzen Mannschaft, die den Ausfall von Jatzcak aber nicht ganz kompensieren konnte. Ende – 0:5!

Es ist müßig über einige Schiedsrichterentscheidungen zu lamentieren, aber …! Coach Schmitz: „Wir müssen einfach mal unsere Torchancen nutzen, auch ml in Führung gehen, dann sieht alles schon ganz anders aus!“

Durch die nun folgende Sperre für den Amerikaner Jatczak, der gut mit seinem Landsmann Zach Erhardt zusammenpasste, schlägt nun die Stunde von Nicholas Kanak (Tschechien), der als überzähliger Ausländer die letzten Spiele zuschauen musste.

image_pdfPDFimage_printDrucken

RealStars

Wir sind der einzige Eissportverein im Rheinisch-Bergischen Kreis! Der ESV Bergisch Gladbach e. V. - RealStars- entstand 2002 durch den Umbau des ehemaligen Eislaufvereins in einen Spartenverein. Besonders wichtig ist uns die Arbeit im Nachwuchsbereich, fast 100 Kinder spielen und erlernen bei uns die...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.