CDU-Landtagsabgeordnete kritisieren Parteispitze
Die beiden Abgeordneten, die der Rheinisch-Bergische Kreis in den Landtag nach Düsseldorf schickt, Rainer Deppe und Holger Müller, haben eine positive Bilanz ihrer Arbeit in der ablaufenden Legislaturperiode gezogen. Beide Abgeordneten bewerben sich am 9. Mai erneut um ein Mandat. Rainer Deppe:

„NRW ist nicht mehr aufs Ruhrgebiet fixiert. Da die meisten CDU-Abgeordneten jetzt aus dem kreisangehörigen Raum kommen, hat sich das Bewusstsein verändert. Jetzt wird das ganze Land gefördert“.

Holger Müller spart aber auch nicht an Kritik zum Erscheinungsbild der Partei in NRW. Müller mit Blick auf die Parteispitze in Düsseldorf:

„Das Budget an Ungeschicklichkeiten und Dämlichkeiten ist voll ausgeschöpft.“

Quelle: KSTA

image_pdfPDFimage_printDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.