Landesregierung erstattet Kosten für beitragsfreies Kindergartenjahr
Die Landesregierung kommt für einen Teil der Kosten auf, die den Kommunen für die Freistellung des letzten Kindergartenjahres entsteht. Der endgültige Betrag steht noch nicht fest, aber die ersten Abschlagszahlungen sollen rückwirkend bis zum 1. August gezahlt werden. Allein Bergisch Gladbach kann mit rund 77.000 Euro monatlich rechnen.
Quellen:
Gerhard Zorn (SPD), KSTA offline

Bergisch Gladbach arbeitet an seinem Profil
Die externen Berater im Rahmen des Projektes “ISEK 2030” empfehlen Bergisch Gladbach, stärker an seinem Profil zu arbeiten. Dabei geht es, so machte Stadtbaurat Schmückler bei einem Bürgerforum im Rathaus Bensberg deutlich, vor allem um den Ausbau der Gewerbeflächen: Die Stadt benötige 20 zusätzliche Hektar Gewerbefläche. Davon will er zwölf in den kommenden Jahren angehen. 27,5 Hektar, die die nötige Qualität mit sich bringen, seien möglich – vor allem an der A4: Lustheide in Refrath, zwischen Moitzfeld und Herkenrath sowie südlich der Bundesanstalt für Straßenwesen im Königsforst. Zudem soll sich die Stadt als Bildungs- und Wissensstandort profilieren, u.a. durch eine Erweiterung, über die die Fachhochschule der Wirtschaft.
Quelle: BLZ offline
Weitere Informationen:
Alle Beiträge über das Gewerbegebiet Lustheide

Refrather wollen für ihren Wald kämpfen
Ingrid  Snijders, Carsten Krause, Petra Grabowski und Erika Beardi-Özer organisieren den Widerstand gegen das geplant Gewerbegebiet in Rrefath zwischen der Straße Lustheide und der Autobahn. Sie haben zwar Verständnis für den Bedarf an Gewerbegebieten,  wollen den Wald aber als Feinstaubfilter, zur Erholung und als Lärmschutz zur Autobahn erhalten. Gerade in Refrath sei die Umwelt durch den Verkehr bereits überdurchschnittlich belastet.
Quelle: BLZ, KSTA offline
Weitere Informationen:
Alle Beiträge über das Gewerbegebiet Lustheide

Kritik an der Geschäftspolitik der VR Bank
Die VR Bank feiert einerseits ihren starken Zuwachs an Mitgliedern, macht aber offenbar gleichzeitig seit Jahren Druck auf jene ihrer Genossen, die bei der Genossenschaftsbank kein Konto unterhalten – und ihre Anteile nur als lukrative Kapitalanlage sehen. Nun wehren sich Betroffene gegen den Rauswurf.
Quelle: BLZ offline
Weitere Informationen:
Alle Beiträge zur VR Bank

Bergische Köpfe

  • Benedikt Lucks (10) aus Frankenforst spielt im Kölner Musical Dome bereits sein zweites Musical, KSTA, GA
  • Wolfgang Bosbach und Fritz Roth talken bei Markus Lanz, ZDF Mediathek (für 7 Tage verfügbar)

Weitere Berichte

  • Freispruch nach blutiger Schlägerei im Park der Villa Zanders, KSTA
  • Handwerk wirbt mit Imagekampagne um Nachwuchs, BLZ
  • Handwerkern im Bergischen Land geht es gut, sie klagen aber über die vielen Verkehrsstaus, KSTA
Kennen Sie schon die iGL App für das iPhone?
Kostenlos im App Store von Apple unter "Bürgerportal"
Alle Informationen zu Gladbachs erster App

Umfrage der Woche

[poll id=”13″]

Landrat-Watch

  • Gerhard Zorn: “Wir halten Wort.” NRW-Regierung springt für Kindergartenbeiträge ein, Zorn-Site
  • Gerhard Zorn spricht mit dem schulpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Sören Link, am 18. Oktober 2011, ab 18:00 Uhr im Bürgerhaus Overath, über die Konsequenzen des NRW-Schulkonsens, Zorn-Site
  • NRW-Innenminister Ralf Jäger wirbt für Gerhard Zorn in Bechen, BLZ offline
  • Hermann-Josef Tebroke und Gerhard Zorn treten bereits am 15.10. direkte gegeneinander an. Beim Oktoberfest in Leichlingen, die Disziplin ist noch geheim, RP
  • Alle Beiträge zur Landratswahl

Die lieben Nachbarn

  • Rösrath: Sekundarschule soll in  erst zum Schuljahr 2013/2014 an den Start gehen, BLZ offline
  • Kürten: Rat stimmt mit breiter Mehrheit für Zwangskastration der Katzen, KSTA offline, BLZ offline

Das bringt das Wochenende

Aktualisierung: Was der Tag bringt

Diese Presseschau gibt den Stand am Morgen wieder. Tagsüber kommen laufend Nachrichten herein. Die greifen wir in unserem Twitterkanal i_GL auf – doch das ist etwas für Spezialisten. Aber ab sofort können Sie die Kurznachrichten hier bequem verfolgen. Falls Sie die Presseschau schon morgens lesen lohnt es sich also, im Laufe des Tages noch mal vorbei zu schauen. Falls Sie selbst twittern und ihre Meldungen hier erscheinen lassen wollen: markieren Sie ihre Tweets mit #gl1. Das reicht.

Zur Erklärung:

  • Alle Meldungen in umgekehrt chronologischer Reihenfolge, die aktuellsten ganz oben.
  • Automatische Aktualisierung alle 15 Minuten. Wenn Sie mit der Maus über den Kasten fahren erscheint rechts ein Schieberegler, man kann auch mit den Pfeiltasten nach unten scrollen.
  • RT steht für ReTweet ( Meldungen, die nur weitergeleitet wurden), hinter @ folgt der Absender. “RT @ksta_rbo” steht also für eine Meldung des KSTA, die aufgegriffen und an die eigenen Leser weitergeleitet wurde.

Sie wollen mehr über Twitter wissen?

Wie funktioniert das hier? Was ist eigentlich Twitter? Was bringt mir das?

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.