Der Schweriner KC und Gastgeber TuS Schildgen sind die großen Gewinner des Korfball-Jubiläumsturniers, das die Rheinländer anlässlich ihres 80jährigen Vereinsbestehens in der Sporthalle Ahornweg veranstaltet haben.

In den Spielklassen F- und C-Jugend setzte sich der Schweriner KC durch, während der TuS Schildgen bei der E- und D-Jugend als Sieger hervorging. Insgesamt 20 Jugendteams nutzten das Turnier, um sich für die neue Saison einzuspielen.

Engagiertes Spiel am Ahornweg

Unter den Augen von Rainer Adolphs, Vorsitzender des Stadtsportbundes Bergisch Gladbach, zeigte der Nachwuchs ansehnlichen Korfballsport. Neben dem TuS Schildgen und dem Schweriner KC nahmen Pegasus Rommerscheid, TV Voiswinkel, TuS Quettingen 05, Homberger TV und Erkenschwicker KC Phönix 07 teil.

Im Rahmen der Cologne Challenge präsentierte sich erstmals die neuformierte Regionalligamannschaft des TuS Schildgen mit ihrem neuen Trainer Jan Hof. Drei Siegen gegen den TV Voiswinkel (6:2), Grün-Weiß Ickern (8:2) und Pegasus Rommerscheid (4:3) standen drei Niederlagen gegen den Schweriner KC (7:9), die deutsche U23-Auswahl (5:7) und Albatros Henrichenburg (5:6) gegenüber. Am Ende belegte der TuS Rang drei.

Dabei setzte Coach Jan Hof verstärkt auf junge, hungrige Spielerinnen und Spieler. Den Abgang der vier Leistungsträger Franziska Schaaf, Tim Wagler (beide Karriereende), Cornelia Büsing (Vereinswechsel) und Carolin Rudolph (Auslandssemester) scheint das Team gut verkraftet zu haben.

Das Turnier diente zur Vorbereitung auf das erste Meisterschaftsspiel gegen Rekordmeister Adler Rauxel (9. September).

Für den TuS spielten:

  • Damen: Ruth Broeckmann, Anne Gmerek, Ricarda Gräfe, Jana Kierdorf, Miriam Klein, Kristina Kraft, Sandra Küpper.
  • Herren: Stefan Eckloff, Matthias Freund, Matthias Friedel, Alexander Gräfe, Lukas Heppekausen und Martin Schafföner. Johannes Schaff spielte bei der U23.
PDFDrucken

Hans-Georg Felder

hat als Korfballer 78 Länderspiele für Deutschland bestritten, an vier Weltmeisterschaften und fünf World Games teilgenommen. Er war von 1998 bis 2009 Pressesprecher bei Hertha BSC...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.