Vlnr: Christoph Humburg (Caritas Wuppertal), Helmut Bornhöft, Paul Falk (Hits fürs Hospiz), Martin Hamburger (Diakonie Wuppertal), Zita Höschen (Kinderhospiz-Stiftung), Susanne Wethmar-Haber (Bethe-Stiftung), Ulrike Jung (Botschafterin der Kinderhospiz Stiftung), Peter Jung (Oberbürgermeister Wuppertal) Foto: Kathrin Petersen

Die Sonne strahlte über Wuppertal und auch im Rathaus gab es am Dienstagmittag strahlende Gesichter; Große Freude war angesagt. Der Grund: Die Vorsitzenden der Initiative “Hits fürs Hospiz”, Paul Falk und Helmut Bornhöft überbrachten eine Spende über 75.000 Euro für das derzeit noch im Bau befindliche Bergische Kinderhospiz in Wuppertal-Burgholz.

+ Anzeige +

Die neue Einrichtung ist das erste Kinderhospiz im Bergischen Land und das Zwölfte bundesweit. Voraussichtlich zum Jahreswechsel 2014/2015 soll das neue Haus in Burgholz eröffnet werden und bis zu zehn schwer erkrankte Kinder aufnehmen können.

Träger des Kinderhospizes ist die Kinderhospiz-Stiftung Bergisches Land, die auf Initiative des Refrather Ehepaares Erich und Roswitha Bethe gemeinsam von Caritas und Diakonischem Werk gegründet wurde. In Ergänzung zu den ambulanten Hospizdiensten, die betroffene Familien in ihrer häuslichen Umgebung betreuen, soll das Kinderhospiz Burgholz ein Zuhause auf Zeit in familiärer Atmosphäre bieten. Betreuungs- und Pflegeangebote für die betroffenen Kinder sollen helfen, wenn die Pflegeperson Urlaub oder eine Kur benötigt, erkrankt ist oder eine andere Krisensituation eintritt. Auch Eltern und Geschwister werden die Möglichkeit haben, in diesem Haus zeitweise Aufnahme und Entlastung zu finden.

Zu der Scheckübergabe hatte Oberbürgermeister Peter Jung in das Wuppertaler Rathaus eingeladen. Die beiden Direktoren, Dr. Christoph Humburg (Caritas Wuppertal) und Dr. Martin Hamburger (Diakonisches Werk) dankten im Namen der Stiftung für die respektable Spendensumme.

Das Geld stammt aus den Erträgen, die “Hits fürs Hospiz” im letzten Jahr durch zwei Benefizkonzerte und verschiedene Sammelaktionen einnehmen konnte. Insgesamt sind dabei rd. 50.000 € zusammengekommen.

Diesen Betrag hat die Bethe-Stiftung kürzlich verdoppelt, sodass 100.000 € verteilt werden konnten. Während der Löwenanteil nun nach Wuppertal gebracht wurde, kommen 25.000 € lokalen Projekten in Bergisch Gladbach und Bensberg zugute.

Seit dem Start der Initiative “Hits fürs Hospiz” im Sommer 2007 wurden bereits über 460.000 € eingesammelt, und damit die ambulante und stationäre hospizliche Versorgung in Bergisch Gladbach deutlich verbessert

Weitere Informationen:

PDFDrucken

Hits fürs Hospiz

ist eine private Initiative. Hauptanliegen ist die Förderung von lokalen Einrichtungen zur körperlichen wie schmerz-therapeutischen Pflege von Menschen in der letzten Lebensphase (Hospize). Kontakt: mail@hospizhits.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.