Mit 78 Flüchtlingen ist die neue Erstaufnahme in der Turnhalle Sand seit Montagabend komplett belegt. Aufnahme, Untersuchung und Versorgung verlaufen dank des Einsatzes des DRK reibungslos. Die Stadt bemüht sich, für den Sportbetrieb des DJK SSV Ommerborn Sand und für den Schulsport nach den Ferien Lösungen zu finden. Die Hilfsbereitschaft der Anwohner ist groß. iGL, KSTA/BLZ, alle Beiträge zum Thema

Die SPD-Fraktion im Landtag geht davon aus, dass einige der jetzt mit Flüchtlingen belegten Turnhallen in NRW über das Ende der Sommerferien hinaus benötigt werden, FAZ

Rund vier Millionen Euro hat Bergisch Gladbach 2014 allein für direkte Leistungen und die Unterbringung der Flüchtlinge ausgegeben. Da sich die Zahl der Flüchtlinge erneut verdoppeln wird ist auch bei den Kosten erneut mit einer Steigerung um 100 Prozent zu rechenen. Konkrete Zahlen für 2014 und den Etatansatz 2015 konnte die Stadtverwaltung auf Anfrage bislang nicht nennen. Das und sehr viel mehr Details zur Lage in Deutschland, NRW und Bergisch Gladbach finden sich im Faktencheck Flüchtlinge Bergisch Gladbach, iGL

N-TV und RTL berichten aus der Notunterkunft in Sand, N-TV, RTLwest, RTL aktuell (nach viel Werbung)

88.000 Flüchtlinge hat NRW in diesem Jahr bereits aufgenommen, für die Flüchtlingshilfe hat das Land 2015 bislang 814 Millionen Euro eingeplant; 2016 könnte die Milliardengrenze erreicht werden, sagte SPD-Vizefraktionschef Hans-Willi Körfges, RP

Die Notunterkunft in Köln-Chorweiler soll nach dem Willen der Landesregierung in eine reguläre Zentrale Unterbringungseinrichtung umgewandelt werden, aus der Zelt- soll eine Containerstadt auf dem Parkplatz der Bezirkssportanlage für  bis zu 1000 Flüchtlinge werden, KSTA

Eine Patenschaft für 20 Jugendliche aus 13 Ländern aus der internationale Vorbereitungsklasse an der Realschule haben 17 NCG-Schüler im Rahmen einer Projektwoche vor sechs Wochen übernommen, KSTA/BLZ

So können Sie helfen:

Das Deutsche Rote Kreuz bittet darum, Sachspenden (Kleidung, Spielzeug, Einrichtung) nicht in den Flüchtlingsunterkünften direkt, sondern zentral abzugeben:

  • DRK, Second-Hand-Laden, Hauptstraße 261, 02202 -936 410
  • Deutscher Kinderschutzbund: 02202 39924
  • Gronauer Fenster: 02202 44512
  • Kleiderstube: 02204 60455
  • Kleiderschrank: 02202 38037
  • Spenden von gut erhaltenen Waschmaschinen, Kühlschränken und Herden, Ansprechpartnerin bei der Stadt: Friederike Hennig, 02202 14 2868, F.Hennig@stadt-gl.de
  • Spenden von gut erhaltenen Möbeln und Haushaltsgegenständen: Sozialkaufhaus Emmaus: 0152 28 540306

Benötigt wird darüber hinaus Hilfe bei der Betreuung der Flüchtlinge sowie Wohnraum, Ansprechpartner der Stadt ist (wenn nicht anders genannt) immer Friederike Hennig, 02202 – 14 2868, F.Hennig@stadt-gl

Gesucht werden im Einzelnen:

  • Ehrenamtliche Patenschaften (Volljährigkeit vorausgesetzt)
  • Ehrenamtliche Dozenten für Sprachkurse
  • Ehrenamtliche Kinderangebote (Sprachkurse, Spielen, etc.)
    Wer bei der Arbeit mit Kindern helfen möchte und volljährig ist, wendet sich an Frau Hennig sowie an den Netzwerk-Koordinator Uwe Tillmann, 02202 14 2321, U.Tillmann@stadt-gl.de
  • Wohnraum: Manche Flüchtlinge dürfen in Privatwohnungen untergebracht werden
  • Kostenlose Räume für Sprachkurse

Auch die Freiwilligenbörse Rhein-Berg vermittelt Hilfsangebot, Telefon: 02202 1882717

—————————

„Der Tag in BGL” erscheint mit freundlicher Unterstützung unseres Sponsors:

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.