Egon Plattner mit Bürgermeister Lutz Urbach

Anlässlich des Neujahresempfangs der katholischen Kirchengemeinde St. Johann Baptist hat  Bürgermeister Lutz Urbach Egon Plattner mit der Ehrennadel in Gold geehrt. Seit mehr als 50 Jahren setzt er sich in verschiedenen Ehrenämtern für seine Mitmenschen ein.

Bereits als Jugendlicher war Plattner über fünf Jahre als Messdiener in der Gemeinde St. Johann Baptist engagiert. Später arbeitete er mehrere Jahre ehrenamtlich in der Pfarrbücherei. Auch als Mitglied im Männerchor „Fidelio“, in dem er 25 Jahre Kassierer war, engagierte er sich für die Organisation von Konzerten und anderen Veranstaltungen des Vereins.

Elternarbeit von vorne bis hinten

1981 wurde er in den Elternrat des Kindergartens der Gemeinde St. Elisabeth gewählt, den seine Kinder besuchten. Dort war er Mitgründer einer Elterninitiative, die für die Einrichtung einer Spielgruppe sorgte. Mehrfach wurde er in den Kirchenvorstand der Gemeinde gewählt; zu seinen Aufgaben gehörten Umbau und Sanierung der Kirche St. Elisabeth.

Als stellvertretender Vorsitzender und ehrenamtlicher Geschäftsführer kümmerte er sich später um die Personalführung der Angestellten der Kindertagesstätte und der Kirchengemeinde. Außerdem wurde er mit der Planung, verschiedenen Managementaufgaben und der Betreuung der Bauprojekte der Kirchengemeinde betraut.

Vordenker bei der Neustrukturierung der Kirchengemeinden

Nach dem Zusammenschluss drei Kirchengemeinden St. Johann Baptist, St. Maria Königin und St. Elisabeth 2002 wurde Egon Plattner zum stellvertretenden Vorsitzenden des gesamten Kirchengemeindeverbandes gewählt.

In der Folge zwangen Sparbeschlüsse das Erzbistum zu neuen Lösungen sowohl im personellen als auch im baulichen Bereich. Plattner erreichte mit seinen Vorschlägen einstimmige Beschlüsse bei Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat, die zur Entwicklung eines neuen Gemeindezentrums am Standort St. Johann Baptist führten.

Überhaupt setzte er sein kreatives Engagement im Sinne der wirtschaftlichen Haushaltsführung ein. So wurde das Pfarrheim St. Elisabeth so saniert und umgebaut, dass es für Veranstaltungen vermietet werden konnte.

Organisation der Gemeindefusion Refrath – Frankenforst

Mit Eintritt in den Vorruhestand 2006 engagierte sich Egon Plattner dann mit seiner ganzen Schaffenskraft, seinem Organisationstalent und seinem menschlichen Geschick für die Fusion der Kirchengemeinden in Refrath und Frankenforst, die schließlich zum Jahresbeginn 2008 vollzogen wurde.

Der Geehrte wurde in den ersten gemeinsamen Kirchenvorstand der fusionierten Gemeinde gewählt und übernahm wiederum das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden.

Ehrenamt als Vollzeit-Job

Seitdem arbeitet er nicht selten 50 bis 60 Wochenstunden unentgeltlich für die Gemeinde St. Johann Baptist. Er ist Mitglied des Kindertagesstätten-Ausschusses; er ist mitverantwortlich für das Personal und für die Umsetzung gesetzlicher Vorgaben einschließlich notwendiger Umbauten. Ohne seinen tatkräftigen Einsatz hätte die Kirchengemeinde nicht die Trägerschaft der drei Kindertagesstätten mit circa 50 Angestellten stemmen können und erst recht nicht den Umbau, die Sanierung und die qualifizierte Erweiterung aller drei Kindertagesstätten.

Geschäftsführende Kontakte zu Behörden und Firmen, monatliche Kirchenvorstandssitzungen, Vorbereitung weitreichender Entscheidungen, all dies sind Aufgaben, die Egon Plattner nach wie vor regelmäßig übernimmt.

Für das neue Gemeindezentrum trieb er die Arbeiten samt Architektenwettbewerb und den darauf folgenden jahrelangen Planungen voran. Seit Baubeginn des neuen Gemeindezentrums betreute er den Bau als fachkundiger Bauherr und übernimmt teilweise Aufgaben der Bauleitung. Inzwischen konnte das neue Gemeindezentrum mit neuem Pfarrsaal, Jugendzentrum, Bibliotheksforum mit angeschlossenem Pfarrcafé fertig gestellt werden.

Wohlverdiente Auszeichnung

Egon Plattner gehört zu den Bürgern Bergisch Gladbachs, die sich, bescheiden im Hintergrund arbeitend, seit Jahrzehnten ehrenamtlich für das Gemeinwohl einsetzen. Sein Engagement geht dabei weit über das Maß hinaus, welches üblicher Weise von ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürgern geleistet wird.

Er hat sich durch sein Engagement um seine Mitmenschen vor allem im Bereich der kirchlichen Gemeindearbeit in Refrath und damit für die Stadt Bergisch Gladbach außerordentlich verdient gemacht. Nun hat Bürgermeister Lutz Urbach ihm die wohlverdiente städtische Auszeichnung überreicht.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.