Hans-Jürgen Müller mit Bürgermeister Lutz Urbach

Anlässlich der Mitgliederversammlung der AIDS-Hilfe Bergisch Gladbach e.V. hat Bürgermeister Lutz Urbach Hans-Jürgen Müller mit der Ehrennadel in Silber geehrt.

+ Anzeige +

Schon vor seinem Umzug von Köln nach Bergisch Gladbach im Jahr 1997 war Hans-Jürgen Müller bei der AIDS-Hilfe Köln ehrenamtlich im Regenbogen-Café tätig. In Bergisch Gladbach angekommen hat er mit einigen interessierten Frauen und Männern nach entsprechenden Gesprächen im Kreisgesundheitsamt und mit niedergelassenen Ärzten überlegt, wie man im Rheinisch-Bergischen Kreis eine AIDS-Hilfestelle etablieren könne.

Nach vielen nächtelangen Vorbereitungen wurde am 9. November 1997 schließlich die „AIDS-Hilfe Bergisch Gladbach, Rheinisch-Bergischer Kreis e.V.“ gegründet. Fest steht: Ohne Hans-Jürgen Müller gäbe es die AIDS-Hilfe mit Standort in Bergisch Gladbach nicht!

Von Anfang an war Hans-Jürgen Müller ehrenamtlich im Vorstand engagiert. Zu den Aufgaben zählen insbesondere die Verwaltung des Vereins, die Öffentlichkeitsarbeit und die Mitgliederbetreuung. Darüber hinaus arbeitet er in einer Gruppe mit, die sich um die Betreuung von Menschen mit HIV und AIDS kümmert.

Bei der jüngsten Mitgliederversammlung hat der Geehrte sein Vorsitzenden-Amt zwar aufgeben, er bleibt dem Verein aber erhalten und wird auch weiterhin ehrenamtlich zur Verfügung stehen.

Die gute Seele der Aids-Hilfe – vor Ort und überregional

Denn Müller ist in den 18 Jahren seines Engagements für die AIDS-Hilfe immer die „gute Seele“ gewesen. Er ist zur Stelle, wenn es Probleme gibt, und beteiligt sich seit einigen Jahren sogar an der Rufbereitschaft am Wochenende.

Menschen aus ganz Deutschland können die Nummer der AIDS-Hilfe wählen und sich beraten lassen; Hauptthema ist hier risikobehaftetes Sexualverhalten mit Ansteckungsgefahr. Eine Aufgabe, die ein sehr sensibles Gespür für den Gesprächspartner erfordert!

Nicht nur lokal, sondern auch überregional findet die Expertenstimme von Hans-Jürgen Müller Gehör: So hat er einen entscheidenden Anteil daran, dass die „kleine“ AIDS-Hilfe Bergisch Gladbach, Rheinisch Bergischer Kreis e.V. im Verbund der Mitgliedsorganisationen des Landesverbandes der AIDS-Hilfen in NRW einen sehr guten Namen hat, dass sie gehört wird und Einfluss hat.

Für den Rheinisch-Bergischen Kreis ist er sowohl Ansprechpartner für die Verwaltung als auch für die politischen Entscheidungsträger hinsichtlich des Zuschusses zu den Kosten der AIDS-Aufklärung/Beratung der Menschen im Kreisgebiet.

Ehrenamtlicher Schöffe am Amtsgericht

Neben seinem Engagement für die AIDS-Hilfe war Müller von 2011 bis 2014 ehrenamtlicher Richter (Schöffe) beim Amtsgericht Bergisch Gladbach. Aus Altersgründen konnte er sich danach nicht weiter für das Amt bewerben. Doch auch ohne diese Tätigkeit hat er sich nach seinem Ausscheiden aus dem Berufsleben im Jahr 1994 im sozialen Bereich engagiert und Menschen in Notsituationen geholfen. Dieses langjährige, vielseitige und anspruchsvolle Engagement für Menschen mit und ohne AIDS und HIV verdient öffentliche Anerkennung.

Bereits 2003 wurde Hans-Jürgen Müller für seinen herausragenden ehrenamtlichen Einsatz im sozialen Bereich ausgezeichnet: Damals erhielt er die Goldene Ehrennadel des Rheinisch-Bergischen Kreises.

Im November 2015 hat auch der Rat der Stadt Bergisch Gladbach seine Verdienste gewürdigt und die Verleihung der Ehrennadel in Silber beschlossen, die Bürgermeister Lutz Urbach nun überreichte.

PDFDrucken

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.