Tobias Mausbach

Tobias Mausbach

Langsprinter Tobias Mausbach vom TV Herkenrath war der einzige Teilnehmer aus dem Rheinisch-Bergischen und Oberbergischen Kreis bei den Deutschen Hallenmeisterschaften am letzten Wochenende in Leipzig.

Im ersten Vorlauf über 400m traf der 25jährige auf der Außenbahn laufend auf den mehrfachen Deutschen Meister über 400m, Thomas Schneider, den Zweiten der letztjährigen U20-Europameisterschaft über 400m Hürden, Joshua Abuaku, und den Berliner Marcel Matthäs. Die 200m-Marke passierte Schneider als Erster, Zentimeter dahinter Abuaku und Mausbach.

+ Anzeige +

Um in der Kurve nicht auf Bahn drei zu laufen musste Mausbach das Tempo reduzieren und sich an Position drei einordnen. Eingangs der Zielgeraden „brach“ der Magdeburger Schneider regelrecht ein. Mausbach konnte ihn leicht passieren, den inzwischen führenden Abuaku aber nicht mehr erreichen. Mit 48,44 Sekunden erreichte Mausbach die zehntbeste Vorlaufzeit und konnte sich für das B-Finale qualifizieren.

Offensiv ins B-Finale

Das B-Finale am Sonntag gestaltete Mausbach ein wenig offensiver. Als es nach ca. 160m nach innen ging setzte sich der Herkenrather durch und führte das Feld mit knappem Vorsprung als erster in die zweite Runde. Auch auf der Gegengeraden und in der letzten Kurve wußte Mausbach die Angriffe der Konkurrenten abzuwehren.

Einen Livemitschnitt dieses Laufs findet man hier

Auf den letzten 20m war Mausbach dann jedoch mit seinen Kräften am Ende und musste Samuel Aßmann und schließlich auch Stefan Gorol knapp passieren lassen. Mit 48,33 Sekunden verfehlte der Herkenrather seine Hallenbestzeit aus dem Jahr 2014 nur knapp.

Tobias Mausbach: „Ich bin mit diesem Ergebnis sehr zufrieden. Auf Grund meiner Muskelverhärtung Anfang Januar und einer Infektion an Karneval sind einige Trainingseinheiten völlig ausgefallen. Auf intensive Belastungen und auf geplante Wettkampfstarts musste ich verzichten. Damit fehlten mir Tempogefühl und die für 400m nötige Tempohärte. Im Vorlauf wäre mit einer etwas schnelleren ersten Hälfte eventuell ein deutlich besseres Ergebnis möglich gewesen. Im Finale war ich im am Ende einfach platt.“

Das Ergebnis des 400m-B-Finales:
1. Stefan Aßmann (LG Gambach-Lohr-Karlstadt) 48,19 sec.
2. Stefan Gorol (DJK Friedberg) 48,28 sec.
3. Tobias Mausbach (TV Herkenrath) 48,33 sec.
4. Joshua Abuaku (LAV Oberhausen) 48,52 sec.
5. Marcel Matthäs (LG Nord Berlin) 48,74 sec.
6. Alexander Schif (VfL Sindelfingen) 49,07 sec.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.