Hinter dem VHS-Gebäude werden die ersten Betonbauteile versenkt

Eigentlich hatten in dieser Woche die Ampelanlagen am Mühlenberg und Vollmühlenweg ab- und neu aufgebaut werden, um die Einbahnstraßenrichtung mit dem Fortschritt der Bauarbeiten umkehren zu können. Doch ist die Belkaw erneut mit ihren Vorbereitungsarbeiten in Verzug geraten, es bleibt zunächst alles beim Alten, teilte der Bauherr Strundeverband am Montag mit.

Inzwischen sind die Arbeiten der Firma Feickert an Los 1 von „Strunde hoch vier” im Bereich der Buchmühle voll angelaufen. In den vergangenen Wochen waren die gigantischen Betonbauteile für den Hochwasserkanal angeliefert worden. Am Montag wurde das erste der 25 Tonnen schweren Betonprofile hinter dem VHS-Gebäude im Boden versenkt.

Jedes Betonbauteile wiegt 25 Tonnen. Aneinander gefügt bilden sie den Hochwasserkanal.

Die Bauarbeiten auch an der Odenthaler Straße sollen trotz der Verzögerungen durch Belkaw bald beginnen. Dazu gehört unter anderem der neue Bachdurchlass an der Strunde sowie die Verlegung des verrohrten Hebborner Bachs bis zum Anschluss an die Strunde, Odenthaler Straße. Das geschieht in Höhe der Hausnummer 61.

Auskünfte zur gesamten Baustellensituation von „Strunde hoch vier“ werden im Baustellenbüro erteilt, mittwochs und freitags jeweils von 10 bis 12 Uhr.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.