Das „mitten im Dorf“ Schildgen gelegene Begegnungscafé Himmel un Ääd wurde vor genau einem Jahr eröffnet und erfreut sich seit dem großer Beliebtheit. Vor drei Jahren hatten die Frauen und Männern um Achim Rieks und Antje Rinecker begonnen, den Traum von einem Begegnungstreffpunkt für Menschen, die sich etwas zu sagen haben oder die schlicht nur eine kurze Zeit der Entspannung erleben möchten, zur Realität zu machen. Das Café ist zu einem Renner geworden, der sich gewaschen hat.

Ganz nach Guy de Maupassant, dessen Aussage beschreibt, was für Achim Rieks die Motivation für die Café-Initiative war: „Es sind Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.”

+ Anzeige +

Das Team kurz vor der Eröffnung vor dem Himmel un ÄÄd

Mit der guten flankierenden Hilfe der beiden Schildgener Kirchengemeinden, der wohlwollenden Unterstützung der örtlichen Geschäftswelt und der Banken ist hier für und mit den Bürgern ein soziales und christlich orientiertes Begegnungszentrum entstanden, das Freude bereitet und zum Mitmachen animiert.

„Ein tolles Ambiente im Café“

„Ich liebe dieses Café, hier kann man es aushalten, es ist total schön hier“

„Ein Ort der Begegnung, zum Verweilen, Klasse!“

„Nice Soup“

„Läckaaaa Crépes“

„Das war ein schöner Nachmittag zum Käffchen zwischen Himmel un Ääd und vieles mehr…“

Das sind nur einige Eintragungen im Gästebuch des Cafés. Belegen sie nicht anschaulich und nachhaltig, dass der gemeinnützig anerkannte Verein Himmel un Ääd e.V. mit seinem Leitungsteam und der beträchtlichen Anzahl der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer „im Dorf“ bestens angekommen ist? Hier finden Sie mehr Stellungnahmen zur Rolle von Himmel un Ääd in Schildgen. 

Mehr als „nur” ein Café

Neben der Präsentation seines von Dienstag bis Sonnabend tagsüber geöffneten Cafés mit stets frischen und leckeren Speise- und Getränkeangeboten hat Himmel un Ääd im letzten Jahr aber auch im Sinne seiner satzungsmäßigen Aufgabenstellung eine Reihe von Veranstaltungen präsentiert, die lebhaftes Interesse und gehörige Zustimmung erhielten.

Alle kommenden Termine finden Sie hier

Bücherlesungen, Benefizkonzerte, Mal- und Spielabende, aber auch – ganz wichtig – Gesprächs- und Vortragsabende mit christlichen und geistigen Themen, waren und sind Angebote, die weit über die „Dorfgrenzen“ hinaus Besucher anlocken. Selbst vor Großveranstaltungen, wie z.B. zwei Konzerte mit Pit Hupperten und seiner Band mit rund 350 Besuchern, schreckte der Verein nicht zurück. Abgerundet wird das Leistungspaket durch aktives Engagement in der Flüchtlingshilfe und auch anderen sozialen Netzwerken.

Am Samstag, den 23. April feiert Himmel un Ääd seinen Geburtstag mit einem Mitsingkonzert der „MKG-Band“ im Pfarrsaal der Herz-Jesu-Kirche. Beginn ist um 19.30 Uhr. Im „Tausch“ zum Eintritt von fünf Euro wird ein Getränk gereicht. Alle Besucher werden das „best of Programm“ der Band von den Beatles über bekannte Volkslieder bis zu Ohrwürmern von Willy Ostermann und den Bläck Fööss mitsingen. Kommen Sie, es wird ein schöner Abend und Spaß machen.

Udo Walter, H&Ä-Vorstandsmitglied

Konzert von Pit Hupperten und Den Allerwertesten

PS. Die unglaubliche Bandbreite von dem, was im „Himmel un Ääd” geleistet wird, spiegelt dieser „Faktencheck” wider:

FAKTENCHECK
Cafébetrieb – 5 Tage/W; in 2 Schichten von 9-17 Uhr; Sa. bis 13 Uhr.
4×52 Wochen=ca. 200Tage x 20 Gäste/d = ca. 4.000 Cafébesucher
58 Veranstaltungen / große u. kleine / inhaltlich-thematische u. genießerische
35 Malzeiten für Kinder, bzw. Erwachsene (regelmäßig 2-wöchentlich stattfindend)
9 Ausstellungen (als „Mitmach-Café; alle 6-8 Wochen wechselnd)

– Alles bürgerschaftlich / ehrenamtlich
– viele EhrenamtlerInnen, für Service in d. Küche, beim Bedienen, Speisen zubereiten, und Kuchen backen, Fenster putzen, handwerkliche Aufgaben etc.
Neues Ehrenamt; jeder so viel wie er mag; niemand wird „bedrängt“;  wichtig ist es, „sinnerfüllendes“ Tun und Spaß an der Sache miteinander zu verbinden.

Highlights
– diverse Musikveranstaltungen und Konzerte, davon einige als „Großveranstaltungen“
–  2 Konzerte mit Pit Hupperten (mit insgesamt ca. 350 Besuchern, davon über 200 beim letzten im kath. Pfarrsaal Anfang 2016)
– 1x Coverabend mit Billy Odenthal (mit „ausverkaufter“ Andreaskirche)
– 1x Benefizfestival zugunsten der Flüchtlingsarbeit hier vor Ort (mit 5 Bands und ca. 300 Besuchern)
– 1x Deutsche Welle Chor
– Gespächscafé – quartärlich mit aktuellen Themen wie z.B. „unsere Werte“
– sprituelle Gesprächsreihe „Am Jakobsbrunnen“ (was trägt mich in meinem Leben, meine Kraftquellen etc.)
– ca. ein Dutzend Literaturabende: Buchvorstellungen mit Gaby Friedel, Das Buch der Stadt 2015 mit Ingeborg Semmelroth, Ringelnatz mit Dr. Jutta Reyle-Schindlmayr, humoristische Lesung mit Volker Börkewitz und Katrin Riebel, frühlingsfrische Texte von Frauen der Werkstatt „Kreatives Schreiben“
– Einführung in die Meditation (Achtsamkeit im Alltag, Meditation in den Weltreligionen)
– Nikolaus Kleine mit Goethes Faust – kabarettistisch
– kulinarische Büchergespräche, z.B. griechischer Abend mit kl. Köstlichkeiten, Literatur und Musik
– ein Märchenabend für Erwachsene
– Zimmertheater mit Texten von Kurt Tucholsky
– musikalische Stadtgeschichten mit Günter Schwanenberg
– Themenwoche „25 Jahre deutsche Wiedervereinigung“ mit Vortragsabend und Ausstellung
– Spieleabende (quartärlich mit Spielbaustelle ev.)
– 2 besondere Whiskyabende
– 6-wöchentliche Treffen unserer H&Ä-EhrenamtlerInnen

Eine-Welt-Arbeit – Sensibilisierung, Verkauf fair gehandelter Produkte (z.B. GEPA); Infoveranstaltungen wie z.B. Uganda-Abend
Flüchtlingsarbeit
– Mitorganisator des CARITAS-Rädchenprojekttages in Schildgen (Sept. 15) und
– daraus mitwirkender „Geburtshelfer“ für das Fahrradprojekt „Mobile Nachbarn in Schildgen“,
– Mitarbeit im Koordinierungskreis „Willkommen in Schildgen“
– 2 große Benefizkonzerte
– CAP-Markt-Spendentütenaktion
– Gutscheinfond für Flüchtlinge u. deren Betreuer im H&Ä-Café.

PDFDrucken

Himmel un Ääd

Himmel un Ääd ist das ökumenische Begegnungscafé in Schildgen. Sie finden uns auf der Alteberger-Dom-Str. 125

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.