Der Aufstieg am Schloss Bensberg. Foto: Robert Brands/flickr CC BY-ND 2.0

Das 100. Radrennen „Rund um Köln“ ist ein besonderes Jubiläum für das älteste deutsche Straßenradrennen, das durch weite Teile des Bergisch Gladbacher Stadtgebiets führt. Um ca. 10.30 Uhr starten die Profis; die Jedermänner des „Skoda-Velodom“ werden um 09.30 Uhr (126 km) und 11.00 Uhr (68 km) auf die Reise geschickt. Alle Fahrer werden jeweils in Köln starten.

Die Streckenführung in Bergisch Gladbach

Schildgen
Dünnwald – Altenberger-Dom-Straße (Richtung Odenthal)
(einmalige Durchfahrt jeweils Profis, Skoda-Velodom 60 km und 100 km)
Herrenstrunden, Sand, Heidkamp, Bensberg
Kürten-Spitze – L 286 Herrenstrunden – links Dombach-Sander-Straße („Bergwertung“) – rechts Herkenrather Straße – links Ommerbornstraße – links Bensberger Straße – links Gladbacher Straße – Schloßstraße („Bergwertung“) – Schloss Bensberg – rechts Kadettenstraße – rechts Am Stockbrunnen – Friedrich-Offermann-Straße – Richtung Forsbach
(zweimalige Durchfahrt Profis und Skoda-Velodom 100 km, Skoda-Velodom 60 km einmal).
Bärbroich, Herkenrath
Voiskühlheim – Oberkühlheim – Wildphal – geradeaus L 329 Bärbroich, Bärbroicher Straße – Herkenrath – rechts Braunsberg Richtung Spitze
(einmalige Durchfahrt Profis und Skoda-Velodom 100km)

Verkehrsbehinderungen und Umleitungen

Allgemeine Hinweise
Mehrere Ortsteile wie Schildgen, Herrenstrunden, Sand, Heidkamp, Bensberg, Bärbroich und Herkenrath sind zum Teil mehrfach von der Durchfahrt der Radsportler betroffen. Dies bedeutet, dass der Autoverkehr in den genannten Ortsteilen zu bestimmten Tageszeiten nur sehr eingeschränkt oder gar nicht möglich ist.

Auch an der Dombach-Sander-Str. in Sand ist während der fünf Durchfahrten zur Bergwertung in Höhe des Privathotels Bremer mit starken Behinderungen für den Autoverkehr zu rechnen.

Für die Zeit des Rennens werden im Bergisch Gladbacher Stadtgebiet folgende Ampelanlagen zeitweise ausgeschaltet:
– Kürtener Straße / Dombach-Sander-Str. im Strundetal
– Lerbacher Weg / Am Rübezahlwald in Heidkamp – Bensberger Str. / Am Rübezahlwald in Heidkamp
– Bensberger Str. / Höhe Carpark-Gelände in Lückerath
– Gladbacher Straße / Schloßstraße in Bensberg – Straßen / Asselborner Weg / Bärbroicher Straße in Herkenrath
– Altenberger-Dom-Str. / Fahner Weg in Schildgen – Altenberger-Dom-Str. / Schlagbaumweg in Schildgen
– Altenberger-Dom-Str. / Am Vorend in Schildgen

Die Autofahrer werden um Vorsicht und Rücksicht gebeten. Die meisten Ampelanlagen entlang der Strecke bleiben zwar eingeschaltet, hier aber regelt die Polizei den Verkehr, und deren Anweisungen sind der Ampelschaltung übergeordnet.

Entlang der Streckenführung in Bergisch Gladbach werden neben dem Großaufgebot an Polizeikräften mehr als 150 freiwillige Ordnungskräfte (erkennbar an den entsprechenden Warnwesten) im Einsatz sein, die gemeinsam dafür sorgen, dass das Radrennen reibungslos verlaufen kann.

Der Beginn einer Sperrung wird jeweils durch Streifenwagen der Polizei angekündigt, die dem Feld vorausfahren. Das Ende der Streckensperrung wird ebenfalls durch die Polizei im Schlussfahrzeug mitgeteilt.

Bensberg
Besonders betroffen ist der gesamte Bereich um das Schloss Bensberg. Hier werden Teile der Schlossstraße und der Kadettenstraße aufgrund der hohen Zahl an Zuschauern und der fünfmaligen Durchfahrt während der gesamten Rennveranstaltung (ca. von 10.30 Uhr bis 15.30 Uhr) voll gesperrt. Die Autofahrer werden gebeten, die genannten Bereiche an diesem Tag weiträumig zu umfahren – oder das Fahrzeug außerhalb stehen zu lassen und als Zuschauer die Aktiven anzufeuern.
Schildgen
Die Skoda-Velodom-Fahrer werden Schildgen auf der Altenberger-Dom-Str. von Köln-Dünnwald aus Richtung Odenthal fahrend tangieren. Hier sind Vollsperrungen ab ca. 10.00 Uhr bis ca. 12.00 Uhr notwendig. Eine Zufahrt z.B. zur Anschlussstelle Leverkusen der A 3 aus Richtung Bergisch Gladbach ist für diesen Zeitraum nicht möglich.

Bergisch Gladbach freut sich ganz besonders auf dieses Highlight am Sonntag, dem 12. Juni 2016:

Eventpoint Schloss Bensberg: Den Höhepunkt des Profi-Radrennens über mehr als 200 km bildet auch in diesem Jahr wieder die Fahrt über das berühmt-berüchtigte Kopfsteinpflaster hinauf zum Schloss Bensberg mit der Bergwertung der Kreissparkasse Köln. Gleich zweimal muss dieser Berg mit dem tückischen Straßenbelag gemeistert werden. Für die vielen tausend Zuschauer sicher ein spannendes Ereignis, können doch die Profis hier aus nächster Nähe in „langsamer“ Fahrt beobachtet und angefeuert werden.

Aber auch das Spektakel mit fast 5.000 „Skoda-Velodom“-Fahrern am Schlossberg ist für die Zuschauer sicherlich sehr interessant. Die Skoda-Velodom-100km-Fahrer werden zweimal über den Schlossberg fahren, die Skoda-Velodom-60km-Fahrer werden den Schlossberg einmal bezwingen. Die Fahrer werden von ihrer Familie, Freunden oder Bekannten gern an dieser Stelle begrüßt und angefeuert.

Der Event-Point vor dem Schloß Bensberg wird organisiert und moderiert von der Stadt Bergisch Gladbach in Zusammenarbeit mit Martin Hardenacke. Hier werden den Zuschauern mit Musik, Informationen, Interviews und Unterhaltung die kurzen Wartezeiten zwischen den einzelnen Durchfahrten verkürzt. „Jeff Collins“ mit seinem Repertoire aus irischen Balladen, Shantys und Celtic Music und die Gruppe F.P. Neu & Fründe werden während der Veranstaltung und in den Pausen zwischen den Renndurchfahrten für musikalische Unterhaltung sorgen.

Darüber hinaus gibt es Interviews mit dem Organisator des Rennens, Artur Tabat, mit Sponsoren, Radsportlern sowie mit bekannten Bergisch Gladbacher Bürgern und Institutionen. Für die Radsportinteressierten wird Herbert Watterott fachkundige Informationen bereithalten und sicher den einen oder anderen Star der Szene interviewen. Watterott ist bestens bekannt aus seiner jahrzehntelangen Tätigkeit als Kommentator des WDR, u.a. bei der „Tour de France“. Als „Stimme des Radsports“ ist er in der Szene immer noch sehr präsent und wird die Zuschauer in seiner bekannten Art gut unterhalten.

Der Event Point Schloss Bensberg dient in diesem Jahr auch als Kulisse für eine städtische Ehrung: Gegen 13.00 Uhr wird Bürgermeister Lutz Urbach die Ehrennadel der Stadt Bergisch Gladbach an Helmut Wirtgen verleihen. Wirtgen beteiligte sich 26 Jahre als aktiver Radfahrer an der „Tour der Hoffnung“ und sammelte über die Jahre hohe Spendenbeträge zugunsten krebs- und leukämiekranker Kinder.

Für die Verpflegung der Gäste und Zuschauer sorgt der Sportverein FC Bensberg mit vielen Helfern. Daneben werden am Kaffeemobil Spezialitäten angeboten. Das Radsportfachgeschäft „Cycle-m“ aus Bensberg wird eine besondere Ausstellung mit Zweirädern präsentieren und fachkundig Fragen rund um das Fahrrad beantworten.

Nachfolgende Firmen unterstützen die größte jährliche Sportveranstaltung auf Bergisch Gladbacher Stadtgebiet:  BELKAW, Mediterana, Richard Stein GmbH Co. KG, Fachhochschule für Wirtschaft (FHDW) sowie die Wirtschaftsförderung der Stadt Bergisch Gladbach.

Am Infostand gibt es alle Informationen zum Rennen, so auch das Programmheft, die Übersicht der Durchfahrtszeiten oder Infos zum Fahrerfeld. Außerdem erhalten hier Gäste auch Informationen zum Radfahren im Bergischen Land, Freizeitaktivitäten, zur Naturarena u.v.m.

Für den Sanitätsdienst am Event Point ist das Deutsche Rote Kreuz Bensberg / Frankenforst zuständig. Auch das DRK stellt sich uneigennützig und ohne Entschädigung in den Dienst dieses hochkarätigen Sportereignisses.

Zur Streckensicherung sind mehr als 150 Ordner und Helfer dabei; sie versehen ihren wichtigen Dienst gegen eine kleine Aufwandsentschädigung, ein Cap der Veranstaltung und eine Eintrittskarte für das Mediterana-Thermalbad. Allen freiwilligen Helferinnen und Helfern gebührt ein großer Dank. Die Veranstalter bedanken sich ganz besonders bei 50 Helferinnen und Helfern des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums. Die Aufwandsentschädigung dient hier der Auffüllung der Abiturkasse.

Spinning-Marathon „Am Kaisersch Baach“: Kurz vor dem Aufstieg nach Bensberg wartet auf die Zuschauer noch ein weiterer Höhepunkt. Im und am historischen Gasthaus „Am Kaisersch Baach“ in Lückerath wird es wieder einen Spinning-Marathon mit einem bunten Sommerfest und interessanten Showelementen geben. U.a. ist hier auch „Weltenbummler“ Gerd Rück mit von der Partie. Der Erlös dieser Rahmenveranstaltung geht an das Projekt „Herzenswünsche“ zur Unterstützung schwerstbehinderter Kinder und Jugendlicher mit lebensverkürzenden Erkrankungen.

Bergwertung Dombach-Sander Straße: Einen weiteren Höhepunkt werden die Zuschauer an der Dombach-Sander Straße erleben. Nach der langen und kräftezehrenden Steigung Richtung Sand wird vor dem Privathotel Bremer die Bergwertung der „AVEA“ ausgetragen. Auch hier werden als Anreiz für die Fahrer Geldprämien ausgelobt.

Weitere kleine „Event Points“ rund um die Streckenabschnitte in den einzelnen Stadtteilen warten ebenfalls auf hohe Besucherzahlen. Hier kümmern sich Sportvereine, Firmen und weitere Institutionen um die Organisation.

Die Verantwortlichen sind sich sicher, mit diesem vielseitigen Programm eine große Zahl von Zuschauern anzusprechen und so diesem besonderen sportlichen Ereignis auf Bergisch Gladbacher Gebiet den angemessenen Rahmen zu bieten. Es wird mit vielen tausend Zuschauern gerechnet, welche die Radsportler furios anfeuern werden.

Einem Ausflug in die „Radsportstadt“ Bergisch Gladbach, in die Ortsteile Schildgen, Herrenstrunden, Sand, Heidkamp, Bensberg, Herkenrath oder zu den anderen Streckenabschnitten steht damit nichts mehr im Wege. Und wie kommt man ohne Stau und Umleitung hin zur Rennstrecke? Na klar – am besten mit dem Fahrrad!

PDFDrucken

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.