Beamte der Polizeiwache Untereschbach haben sich am frühen Montagmorgen mit einem Autodieb auf der A 4 und der A 45 eine rasante Verfolgungsjagd geliefert. Der Fahrzeugbesitzer hatte am Montagfrüh in Heidkamp gegen 2:30 Uhr gehört, wie sein Range Rover gestartet wurde. Er blickte aus dem Fenster und sah, wie das schwere schwarze Fahrzeug gerade vom Grundstück fuhr.

In den meisten Fällen ist damit die Geschichte bereits zu Ende. Aber nicht dieses Mal. Der Besitzer informierte die Polizeiwache Bergisch Gladbach, die sofort eine Fahndung einleitete. Dabei konzentrierten sich Beamte der Polizeiwache Untereschbach auf die Autobahnauffahrten zu A4, berichtete die Polizei am Montag.

Und tatsächlich preschte gegen drei Uhr ein schwarzer Range Rover in Moitzfeld auf die Autobahnauffahrt in Richtung Olpe. Die Polizei folgte mit einigem Abstand, aber bei Gummersbach wurde der Dieb offenbar auf die aufmerksam und beschleunigte stark.

Im Kreuz Olpe bog der Mann auf die Autobahn 45 in Richtung Frankfurt ab und rast mit zum Teil mehr als 200 Stundenkilometer über die weitgehend leere Autobahn. Doch der Polizeiwagen blieb dran.

In Hessen kurz hinter Herborn bog der Fahrer plötzlich auf den Parkplatz Ebersbach ab, das Team der Wache Untereschbach hinterher. Der Täter sprang aus dem Range Rover und kletterte über zwei Wildzäune auf eine dahinter liegende Freifläche.

Doch dort, so der Polizeibericht, erwies sich die bessere Kondition der verfolgenden Beamten. Sie nahmen den Mann fest und brachten ihn nach Bergisch Gladbach zurück. Es handelt sich um einen 26-jährigen Litauer, der noch am Montag dem Haftrichter vorgeführt werden sollte.

PDFDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.