Das aktuellste Bild von Holger Müller auf seiner Website ist von 2012. Wir zeigen die Autogrammkarte des Rösrathers

Eigentlich war Holger Müllers politische Karriere schon am 13. Mai 2012 beendet. Bei der Landtagswahl holte „Klartext” Müller 34 Prozent der Stimmen, seine Konkurrentin Helene Hammelrath (SPD!)  39 Prozent. Doch wundersamerweise zog Müller über den CDU-Listenplatz 39 noch einmal in den Landtag ein. Viel war von dem heute 68-Jährigen seither nicht zu hören –  bis er im April ankündigte, bei der Wahl 2017 noch eine Ehrenrunde drehen zu wollen.

Daraus wird wohl nichts werden. Zwar tritt Hammelrath nicht mehr an, aber die Konkurrenz für den Rösrather kommt aus dem eigenen Lager in der Nachbarschaft: Die CDU Bergisch Gladbach hat den Unternehmer Oliver Schillings offiziell als Kandidaten für den Wahlkreis 21 (Bergisch Gladbach/Rösrath) nominiert – und damit faktisch eine Rückzugsforderung verbunden: „Wir wollen das Landtagsmandat 2017 gewinnen – das ist unser Ziel“, erklärte Vorsitzender Thomas Hartmann in einer Mitteilung an die Presse.

Oliver Schillings soll nach dem Willen der Bergisch Gladbacher CDU in den Landtag

Vorstand und Parteiausschuss hätten sich „nach einer intensiven Diskussion” auf Schillings verständigt. Daraus ist zu schließen, dass es weitere Kandidaten gab, die sich gegen Müller Chancen ausgerechnet hatten.

Aktualisierung: In der Tat hatte sich Doro Dietsch zu einer Kandidatur entschlossen, doch war ihr der Ortsverband mit der Ankündigung von Oliver Schillings zuvor gekommen; damit stand sie nicht mehr zur Verfügung. Mehr dazu in diesem aktuellen Beitrag.

Bergisch Gladbach gegen Rösrath – wer gewinnt?

Formal entscheidet eine Mitgliederversammlung über die Aufstellung des CDU-Landtagskandidaten am 2. Juli in der Steinbreche in Refrath. Aber schon aufgrund der Größenverhältnisse zwischen Bergisch Gladbach und Rösrath ist klar, wie diese Wahl ausgeht – bei der Abstimmung ist jedes CDU-Mitglied beider Städte stimmberechtigt.

„Mit Oliver Schillings haben wir einen sehr profilierten Kandidaten, mit dem wir uns die besten Chancen ausrechnen, die Menschen in Bergisch Gladbach und Rösrath zu überzeugen,“ sagt denn auch Hartmann.

Müllers Name wird in der Pressemitteilung aus Bergisch Gladbach noch nicht einmal erwähnt. Aber der Bezug ist eindeutig: Die Nominierung, so der Text,  sei ein Signal für einen Generationenwechsel. Schillings ist 46.

Müller ahnungslos

Von Müller gab es gestern zunächst keine Reaktion. Nur Stunden vor der Nachricht aus Bergisch Gladbach hatte er auf Facebook arglos gepostet: „Heute vor 11 Jahren, am 8. Juni 2005, hat meine erste Wahlperiode im Landtag NRW begonnen. Auch heute noch macht jeder Tag, den ich mich für die Bürgerinnen und Bürger einsetzen darf, Spaß.”

Diese Tage sind offenbar gezählt. „Die politische Landschaft hat sich ebenso geändert wie die Kommunikationskultur. Den Weg, den wir erfolgreich in Bergisch Gladbach mit unseren offenen thematischen Diskussionen über den Flächennutzungsplan oder den städtischen Haushalt eingeschlagen haben, sehen wir als zukunftsweisend“, begründet Hartmann den Angriff aus Bergisch Gladbach.

Schillings Tracklist: Wahlkampf Urbach, Strunde hoch 4, Centerscape

Oliver Schillings ist den Angaben zufolge seit 2011 im Vorstand der CDU aktiv, seit 2015 als stellvertretender Vorsitzender. Er habe die Wahlkämpfe von Lutz Urbach mitbegleitet.

Schillings ist Inhaber der PR-Agentur Alpha & Omega, die er mit Alexander Schiele (heute Sprecher des Rheinisch-Bergischen Kreises) gegründet hatte. Er verantwortet unter anderem die Kommunikation des Strundeverbandes in Sachen „Strunde hoch vier” und vertritt das Unternehmen Centerscape beim gescheiterten Investitionsprojekt Marktgalerie.

Der dreifache Vater gehört zu den Initiatoren der Unternehmerlobby  „Initiative Leben & Arbeiten in GL“, mit der er sich zuletzt für eine Ausweisung der Gewerbeflächen im Volumen von 70 Hektar stark gemacht hatte. Zudem ist er Mitglied im Bund Katholischer Unternehmer und war vier Jahre im Vorstand des SV Bergisch Gladbach 09, wo er 2011 ein Integrationsjahr organisierte. Zu seinen politischen Themen, so die CDU-Mitteilung, gehören vor allem die Wirtschafts- und Bildungspolitik.

Seinem offiziellen Lebenslauf zufolge ist Schillings in Koblenz geboren, hat Geschichte, Philosopie und Publizistik studiert, war freier Mitarbeiter bei den Westfälischen Nachrichten und hat als PR-Manager für die Europäische Kommission sowie eine Tochter des Metro-Konzerns gearbeitet bevor er sich mit Alpha & Omega PR selbstständig gemacht hat. Als Hobbys gibt er Fliegenfischen und Tauchen an. Sowie Basketball, das er mal beim TV Herkenrath gespielt hat.

Für die CDU hatte er zuletzt zwei Umfragen zu den Themen Haushalt sowie Flächennutzungsplan konzipiert und und getextet. Außerdem hatte er einige CDU-Veranstaltungen moderiert. Einer politischen Wahl außerhalb der Partei hat er sich demnach noch nicht gestellt – die Landtagswahl im Mai 2017 ist für ihn daher eine Premiere.

G. Watzlawek

Journalist, Volkswirt und Gründer des Bürgerportals. Mail: gwatzlawek@in-gl.de.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.