Nachrichten, Hintergründe, Termine und Service aus Bergisch Gladbach

2 Kommentare zu “CDU stellt Bürgerinfo zum Haushalt mit Bürgerumfrage vor”

  1. Nach dem gestrigen Urteil des Bundessozialgerichts kommen nochmal Jährlich 1,3 Milliarden an Sozialleistungen für die Kommunen oben drauf.
    Die Grundsteuererhöhung ist also bereits jetzt viel zu gering und wird nicht reichen. Bei der Grundsteuer muss also noch ne Schippe drauf und bei den Freiwilligen Leistungen eine runter.

    Wenn du denkst es geht nicht mehr….. kommt ne neue Belastung daher.:-)

    Was ein Glück das die Nummer mit der Ukraine danebenging. Hätten wir nochmal ein paar Milliarden mehr zu Schultern. Gut das wir den Russen für diese Entlastung mit Wirtschaftsanktionen belohnen. Macht aber nix, holen wir eben die Türkei in die EU. Is sie wieder da, die Mehrbelastung.

    Merkelismus. :-(

  2. “Deutlich wurde in der Diskussion, dass mehr Aufmerksamkeit der Einnahmeseite gewidmet werden soll. Vor allem eine Erhöhung der Gewerbesteuer durch mehr Flächen und mehr Unternehmen bietet langfristig eine gute Chance für einen ausgeglichenen Haushalt.”

    Tja da is man nun etwas Spät dran, würd ich meinen. Immerhin wachse Unternehmen nicht auf Bäumen die man je nach Bedarf einsammeln kann oder auch nicht.

    Wie wir alle in der Finanzkrise gelernt haben sind Verluste bei den “Großen” gesellschaftliches Eigentum. Mit derlei neuem Wissen ausgestattet weigert sich der kleine Mann den Weg in die Selbständigkeit zu wagen. Droht ihm doch bei Misserfolg, anders als den Systemrelevanten, der völlige Existenzverlust. Ergo. Neue Unternehmen in nennenswertem Umfang ebenfalls Fehlanzeige.

    Kann man drehen und wenden wie man will. Nach der Sozialisierung der Verluste muss man nun zwangsläufig auch das Eigentum inForm von immer höheren Steuern und Abgaben sozialisieren. Am Ende ist eben jedes Konto ausgeglichen. Ob es einem nun passt oder nicht. Ökonomische Gesetzmäßigkeiten sind so sicher wie Physikalische, am Ende Fällt einem der Apfel auf den Kopf.

    Was die Einsparungen bei den Ausgaben anbelangt. Nun wer wirklich der Meinung ist das dort nichts mehr möglich ist der sollte sich mal mit Griechenland beschäftigen. Dann wird schnell klar dass da noch sehr viel Potential im Haushalt vorhanden ist. Zuviel Sozialismus is eben genau so für’n Arsch wie Big-Globalplayer Konzerne. Beide haben erschreckendes Erpressungspotential und nen Hang zum Selbstmord.

    Grundsätzlich gilt. Der Fisch stinkt immer zuerst am Kopf!
    Geht also zum Zentralkomitee des Bundestages und beklagen euch dort über die drohende Insolvenz oder enteignet einfach stillschweigend weiter. Das ahnungslose Opfer spiel aber, das nur zufällig tut was es tut, der widrigen Naturgewalten und unverschuldeten Umstände wegen, glaubt kaum noch einer.

Bitte tragen Sie das Ergebnis ein, dann lassen wir Sie rein. *

Newsletter: Der Tag in BGL

Damit Sie nichts verpassen liefern wir Ihnen alle Infos kostenlos per Mail. Dann, wenn Sie die Nachrichten gebrauchen können: jeden Morgen oder am Abend oder am Wochenende. Hier können Sie Ihre Bestellungen abgeben.

Termine des Tages

18Sep10:00- 13:30Backtag

18Sep14:00Die Wirkung des fairen HandelsVortrag

18Sep16:00Der Refrather Familienkalender für 2020Verkaufsstart

18Sep19:00- 21:15Leaning into the Wind - Andy GoldsworthyFilm

18Sep19:30GesprächscaféRainer Schmidt und Claudia Himmen-Merten

18Sep19:30Charlie Chaplin Oh! That Cello!

Termine, Termine, Termine

kalender-logo-300-x-200

So unterstützen Sie das Bürgerportal

Sponsoren

Pütz-Roth: Bestattungen und Trauerbegleitung     schloss-apotheke-versand

Partner Business

Banner Lernstudio-Logo 300 x 100
X