Ein neues Puppenspiel im Theater im Puppenpavillon in Bensberg: “Das Märchen vom Prinzen, der sich nicht mehr freuen konnte”.

Darin geht es um den Prinzen Goldhaar, der nur noch traurig ist und sich durch nichts und niemanden mehr aufmuntern und trösten lassen mag. An nichts hat er mehr Freude, alles ist nur trübe und dunkel. Erst der weise Jeronemo weiß einen Rat: Der Prinz muss hinauf in den Zauberwald, um die blaue Wunderblume zu finden. Also macht sich Goldhaar auf einen beschwerlichen Weg.

+ Anzeige +

Die Bensberger Puppenspiele zeichnen sich durch ihre besondere Poesie und leise Fröhlichkeit aus. Mit viel Herzblut und Mutterwitz erzählt Puppenspieler Gerd J. Pohl seine Geschichten, die zum Träumen einladen und für Klein und Groß eine Pause bieten vom Alltag, der oft so laut und hektisch ist.

“Das Märchen vom Prinzen, der sich nicht mehr freuen konnte” ist entstanden nach einer Idee von Theatergründerin Heide Hamann und eignet sich für Kinder ab drei Jahren.

Vorstellungstermine:

  • am Samstag, 4. März, um 15:00 Uhr
  • am Samstag, 11. März, um 15:00 Uhr
  • am Samstag, 18. März, um 15:00 Uhr

Puppenpavillon in Bensberg
Kaule (Gelände Johannes-Gutenberg-Realschule)
51429 Bergisch Gladbach

Eintrittspreise:

  • 7,- Euro für Kinder
  • 8,- Euro für Erwachsene

Kartenreservierung erforderlich unter 02204 / 54 636 oder 0172 / 2 45 67 69
reservierte Karten müssen bis spätestens 15 Minuten vor der Vorstellung abgeholt werden.

Das Mindestalter von drei Jahren ist bindend, jüngere Kinder können nicht teilnehmen.

Gerd J. Pohl

*21.10.1970. Puppenspieler, Schauspieler, Autor, Regisseur und Rezitator. Seit 2009 Intendant des Theaters im Puppenpavillon in Bergisch Gladbach (Bensberg). Rheinisch-katholisch, Nichtraucher, Kölschtrinker.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.