Bei den Vorbereitungen zur neuen Baustelle zeigte sich, was hier alles im Boden liegt

Die Kreuzung der Buchmühlenstraße mit der oberen Hauptstraße direkt vor dem Forumpark ist das Herzstück der gesamten „Strunde hoch 4″-Bauarbeiten, was die Anlieger jetzt erneut und über viele Monate hinweg zu spüren bekommen. Die Baustelle war nur für den Karnevalszug geschlossen worden, ab Montag wird hier wieder gebuddelt. 

Die gute Nachricht des Strundeverbandes: die Bauarbeiten gehen schneller voran und sollen auch schneller abgeschlossen werden. 

Die schlechte Nachricht: Ab Montag wird der Bereich zwischen der T-Kreuzung  und dem Reisebüro Hebbel / Laurentius Café wieder für den Verkehr in beide Richtungen komplett gesperrt. Und zwar für neun Monate. 

Davon sind auch die Fußgänger betroffen, die zum Beispiel zur VHS oder zum Parkplatz wollen: Für sie gibt es eine gut beschilderte Umleitung – am Schuhhaus Werheit vorbei durch die kleine Gasse Richtung Parkplatz und dann einmal um die Ecke, um in die Buchmühlenstraße zu gelangen.

Für Autofahrer wird die Hauptstraße zur Sackgasse. Der Lieferverkehr kann die Fußgängerzone auf einer Spur vom der Stadtbücherei her weiterhin erreichen. Der Buchmühlenparkplatz am ehemaligen Fronhof ist nur aus Richtung Laurentiusstraße anfahrbar.

Diese Situation bleibt nach Angaben des Strundeverbands bis zum Abschluss des Gesamtprojektes Ende November 2017 bestehen. Das heißt, dass die Innenstadt in Hinblick auf die „Strunde hoch vier“-Baustellen erst zum Weihnachtsgeschäft komplett frei zugänglich. 

So sieht es an den anderen Baustellen aus:

Der Forumpark ist weitgehend fertig gestellt, die Strunde fließt durch ein Stückchen frei gelegten Bachbetts, doch müssen noch Rest-Pflasterarbeiten erledigt und der Belag für den Spielplatz eingebaut werden. Die Eröffnung ist für Mitte März geplant.

Auf der Odenthaler Straße dauern die Arbeiten am Durchlass- und Verzweigungsbauwerk der Strunde an; sie sollen voraussichtlich Ende März /Anfang April abgeschlossen werden. Dann kann die Einbahnstraßenregelung der Odenthaler Straße und auf dem Mühlenberg aufgehoben werden. 

Der Kreisverkehr Schnabelsmühle schreitet rasch voran, hier soll der Kreisschluss im Frühsommer vollzogen werden. 

Die Baustelle auf der Straße Schnabelsmühle wandert noch ein Stück weiter in Richtung Einmündung der oberen Hauptstraße. Der Wall zum Forumpark soll nach Willen des Stadtrates wieder aufgeschüttet werden; davor wird es eine kombinierte Bus-Radspur, aber keinen Fußweg geben.

Vom Kreisverkehr in Richtung Driescher Kreisel zum Zanders-Gelände wird noch einige Monate gearbeitet. 

Ende des Jahres, so die letzte Auskunft der Projektverantwortlichen, sollen die Baustellen allesamt fertig sein, in 2018 sind dann nur noch kleine Restarbeiten zu erledigen.

Fragen zur Baustellensituation von „Strunde hoch vier“ beantworten Mitarbeiter des Strundeverbandes mittwochs von 10 bis 12 Uhr im Baustellenbüro in der Buchmühlenstraße.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.