Vor sieben Wochen haben sich mehr als 40 Jugendliche aus Bergisch Gladbach getroffen, um den ersten Jugendrat dieser Stadt zu Gründen. Nach dem einstimmigen Beschluss der Satzung wurden die ersten Themenfelder und damit auch Arbeitskreise  festgelegt, mit denen sich der Jugendrat befassen soll. Inzwischen zeigen sich die erste Erfolge:

Arbeitskreis ,,Kunst und Kultur”

Diese Gruppe hat bereits tolle Ideen! Sie überlegen einen ,,Kunst-Club” zu gründen. Dieser soll sich in regelmäßigen Abständen treffen und interessierten Jugendlichen die Möglichkeit geben, neue Techniken auszuprobieren oder einfach eigene Vorstellungen von Kunst auszuleben.

Ebenfalls plant der Arbeitskreis ein Kunst Fest bei dem in gemütlicher Atmosphäre Tanzgruppen, Graffiti Workshops, Hobby Maler oder oder oder zusammen kommen und sich an verschiedenen Ständen vorstellen. Hinzu kommt das auch hier Kinder und Jugendliche und auch so mancher Erwachsene mit Kunstformen experimentieren kann und sich beispielsweise ein eigenes Shirt Batiken.

Arbeitskreis ,,Repräsentation in der Stadt”

Der Jugendrat darf inzwischen Räumlichkeiten der Stadt kostenfrei für seine Sitzungen anmieten. Ebenfalls dürfen Informationsstände und kleinere Plakataktionen ohne größere zusätzliche Kosten durchgeführt werden.

Der Jugendrat arbeitet aber auch weiter an einer guten öffentlichen Darstellung, dafür wird in der nächsten Sitzung der Arbeitskreis für die Öffentlichkeitsarbeit gewählt.

Arbeitskreis ,,Freizeitmöglichkeiten für Jugendliche ausbauen”

Auch zu diesem Thema stehen schon konkrete Projekte zur Diskussion bzw. befinden sich bereits in der Umsetzung. Unter anderem wird ein Skatepark in Innenstadt nähe überlegt.

Am 12. Mai wird es eine von Jugendlichen, in Kooperation mit dem Ufo Jugendkulturhaus, organisierte Abendveranstaltung geben. Genauere Details hierzu werden demnächst bekannt gegeben.

Arbeitskreis ,,Stadtplanung”

Der Flächennutzungsplan und die generelle Richtung in die sich unsere Stadt entwickeln soll, interessiert auch die Jugendlichen. Damit der Jugendrat nähere Infos hierzu erfährt, lädt dieser Arbeitskreis einen Sprecher ein. Dieser soll dem Rat einen groben Einblick verschaffen, was geplant und was nicht geplant ist.

Arbeitskreis ,,Foodsharing Economy”

Foodsharing soll Lebensmittel die man selbst nicht mehr verzehren kann, bevor diese Verderben retten. So sollen Ressourcen gespart und sinnvoll verteilt werden bevor sie in den Abfall kommen. In der Nachbarstadt Köln gibt es schon ein gut verbreitetes und vernetztes Foodsharing System.

Aktuell gibt es in Bergisch Gladbach nur einen „Fairteiler“ in unserer Stadt.

Der Arbeitskreis hat sich bemüht und es geschafft, ab dem 5. April ist auch im Q1 ein Fairteiler mit Kühlschrank und Regal installiert. Hier können sie Lebensmittel welche sie vielleicht zu viel gekauft bzw. aufgrund von Urlauben oder ähnlichem, nicht mehr verbraucht kriegen hinbringen. Ebenso können sie sich etwas herausnehmen was sie für ein Rezept benötigen bzw. was sie gerade gut gebrauchen können. Es besteht kein Zwang zum Tausch! Sie können lediglich etwas bringen aber genauso lediglich etwas mitnehmen.

Zudem kommt das der Gladbacher Jugendrat eine Broschüre veröffentlichen wird, in der genauer erklärt wird welche Lebensmittel wann wirklich schlecht sind. Wie häufig wird etwas weggeschmissen was über dem MHD (Mindesthaltbarkeitsdatum) ist, nur weil man sich unsicher ist ob es noch verzehrbar ist.

Die nächste Sitzung findet am 5. April statt – dann geht es weiter

Wie man erkennt, ist die aktuelle Tagesordnung schon gut gefüllt. Dennoch wird es spannend, was die anderen Arbeitsgruppen zu ihren Themenbereichen präsentieren werden. Neben den oben genannten Arbeitskreisen gibt es noch sechs weitere. Dazu findet am 05.04 die nächste Sitzung des ,,Jugendrat-Gl” statt:

Wo? Im Rathaus Bergisch Gladbach Konrad Adenauer Platz 1
Wann? Am 05.04.2017 um 19:00 Uhr

Nicht nur die Ergebnisse der bereits gebildeten Arbeitskreise werden besprochen. Ebenso werden neue Themen gefunden die für die Jugendlichen interessant sind und es stehen zwei wichtige Wahlen an.

Der Gladbacher Jugendrat benötigt ein gewähltes Leitungsteam:

Das Leitungsteam besteht aus drei bis sechs Vertretern und kümmert sich um die organisatorischen Belange des Jugendrates. Die Mitglieder kümmern sich beispielsweise um einen geeigneten Termin, organisieren Räumlichkeiten und legen schließlich auch die Tagesordnung auf Basis eurer Vorschläge fest.

Auch wird ein Arbeitsteam zur Presse und Öffentlichkeitsarbeit gewählt:

Der Ak für die Öffentlichkeitsarbeit besteht aus vier bis acht Vertretern und übernimmt die Vertretung des Jugendrates nach außen. So kümmert er sich beispielsweise um Pressemitteilungen und die Internetpräsenz, ist aber auch für das Protokollieren der Sitzungen verantwortlich.

Zudem könnt ihr kreativ werden und euch überlegen wie der Jugendrat nach Außen präsentiert werden kann. Ihr könnt Imagefilme drehen, Plakate designen oder was euch sonst noch so einfällt um den Jugendrat anderen vorzustellen.

Zur Wahl stellen kann sich jeder Jugendliche im Alter von 14-24 Jahren und Wohnsitz in Bergisch Gladbach.

Mehr Informationen: WebsiteFacebook

Mehr Beiträge zum Thema:

Jugendrat nimmt sich ganze Palette von Themen vor

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.