Das Gesundheitsamt des Rheinisch-Bergischen Kreises hat das Abkochgebot für das Trinkwasser in  Hebborn am Donnerstagnachmittag aufgehoben. Die Chlorung soll jedoch noch länger andauern als bislang bekannt. 

Die letzten Proben aus dem Leitungsnetz des Versorgers Belkaw hätten ein mikrobiologisch einwandfreies Ergebnis erbracht, daher könne das Trinkwasser auch in der Druckzone 2 wieder uneingeschränkt genutzt werden.

Wie angekündigt soll das Wasser aber weiter gechlort werden, bis weitere Untersuchungen abgeschlossen seien. Das werde „mindestens bis Mitte Januar dauern”. Die Chlorung geschehe aber weiterhin mit einer geringen Dosierung von bis zu 0,3mg Chlor/Liter Trinkwasser und sei gesundheitlich unbedenklich.

+ Anzeige +

Die Belkaw hat inzwischen nach eigene Angaben „mehrere Anhaltspunkte”, die die Bakterien ins Wassernetz gelangt sein könnten. Das weden intensiv geprüft. Mit Ergebnissen sei „kaum vor Anfang des kommenden Jahres” zu rechnen.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.