Foto: Archibild

Zwei junge Zuwanderer sind am Mittwochabend im Bus aus einer Gruppe Unbekannter heraus angepöbelt und später in Heidkamp mit einem Schlagstock verprügelt worden.

+ Anzeige +

Wie die Polizei berichtet fuhren die 19 und 20 Jahre alten Männer gegen 22:20 Uhr mit dem Bus Richtung Heidkamp. Am Markt stieg eine größere Gruppe ein. Aus dieser Gruppe heraus wurden die jungen Männer provoziert und beschimpft. 

Als die späteren Opfer den Bus an der Bensberger Straße in Höhe der Berufskollegs verließen sei ihnen die Gruppe gefolgt, so die Polizei. Dort seien sie in eine Ecke gedrängt worden. Nach Zeugenaussagen habe ein Unbekannter eine Stange oder Schlagstock gezogen und auf beide Opfer eingeschlagen. Beide mussten später im Krankenhaus behandelt werden.

Der Haupttäter soll circa 20 Jahre alt sein, etwa 170 bis 180 cm groß. Er soll eine Kappe getragen haben. Die übrigen Täter werden südost- und südeuropäisch beschrieben. Sachdienliche Hinweise auch vor der
Busfahrt bitte an die Polizei Rhein-Berg unter der Rufnummer 02202 205-0. 

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

9 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Kommentare, die ausländerfeindlich oder rassistisch sind, löschen wir.

  2. Meinen Namen möchte ich nicht veröffentlichen.
    U.a. wegen Leuten, die sich z.B. “WEHRhafte Bürger” nennen. Was ja im Übrigen auch kein Klarname ist.
    An welcher Stelle lesen Sie eine Verteidigung der Täter heraus?
    Ich wollte auf den Gegensatz von “wir Deutschen” zu “Ausländer/Dreck” hinweisen.
    Auch mit Sprache schürt man Stimmungen.

  3. Anonym, das sagt schon alles. Wie wäre es, wenn Sie Ihren Namen nennen würden?

  4. Anonym – das sagt schon alles
    Der Gutmensch verteidigt den Verbrecher und stellt sich noch vor den Verbrecher.
    In nicht all zu ferner Zeit werdet ihr verstehen was die Kritiker dieser hirnlose Regierung
    meinen.
    Grüss Gott

  5. @Wehrhafter Bürger (Der Nick spricht wieder Bände!):
    Bitte vergessen Sie nicht den deutschen “Dreck”!
    Wer sind “wir Deutschen”? Die mit Pass? Die mit deutschen Vorfahren? In wievielter Generation?
    Schon bemerkenswert, wie auf jeden Bericht über Missstände und Kriminalität, aber sogar auch über die Unternehmensgründung einer geflüchteten Frau oder den ÖPNV-Vergleich Deutschland-Syrien reflexartig Zuschriften wie Ihre kommen.

  6. Es waren zwei Türken laut Video Kamera im Bus. Die Flüchtlinge kommen aus Afrika. Sie wurden provoziert von den Tätern. Beide liegen im Krankenhaus. Einer von beiden ist nicht ansprechbar.
    So was gab es schon immer. Ausländer schlagen Schwächere. Diesmal waren es Flüchtlinge die vor Not und Krieg geflohen sind. Erst einmal informieren dann reden.
    Ich kenne die Flüchtlinge, sie sind lieb und höflich und fleißig und motiviert und lerngierig und pünktlich und zuverlässig und pünktlich und zuverlässig und gut integriert.

  7. Ich kenne die beiden Flüchtlinge aus der Flüchtlingshilfe. Es ist schrecklich wenn Menschen die bei uns Schutz suchen , hier bei uns zusammengeschlagen werden. Hoffentlich werden die Täter gefunden und bestraft.
    Die Flüchtlinge die ich kenne und betreue tun niemanden etwas. Sie lernen Deutsch und machen Praktikum und Ausbildung. Sie Integrieren sich.
    Es muss Video Überwachung in jeden Bus und jede Straße. Es dient der Sicherheit von uns und den Flüchtlingen.
    Auf sie müssen wir besonders aufpassen. Die beiden Flüchtlinge waren in Bergisch Gladbach bei Freunden.