Mit einer neu eingerichteten Stelle will das DRK das soziale Ehrenamt stärken. Martina Paar ist seit einiger Zeit Ansprechpartnerin für die Helferinnen und Helfer. Schulungen und die Einführung eines Ehrenamtsausweises sind in Planung.

Seit mehr als einem halben Jahr arbeitet Martina Paar jetzt schon als Ehrenamtskoordinatorin beim DRK-Kreisverband Rheinisch-Bergischer Kreis. Die neu eingerichtete Personalstelle hat das Ziel, neue ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für die vom DRK betriebenen Einrichtungen im Rheinisch-Bergischen Kreis zu gewinnen und somit das soziale Ehrenamt zu stärken. Gefördert wurde die Stelle durch die GlücksSpirale, die sich seit langem für die Förderung des sozialen Ehrenamtes in unserer Gesellschaft stark macht.

„Wir möchten das Ehrenamt wieder stärker in den Fokus unserer Arbeit rücken und Menschen für ehrenamtliches Engagement begeistern“, so DRK-Kreisgeschäftsführer Reinhold Feistl. „Dies kann nur gelingen, wenn hierfür stets ein Ansprechpartner für die Fragen der Helferinnen und Helfer zur Verfügung steht.“

In den vergangenen Monaten hat sich Martina Paar mit der Neuorganisation der ehrenamtlichen Angebote in der Flüchtlingshilfe beschäftigt. Die bestehenden Helferinnen und Helfer wurden erfasst, neue Ehrenamtler konnten gewonnen werden. Erste Schulungen sowie die Einführung eines Ehrenamtsausweises sind für die nächsten Monate geplant. So erfahren die Helferinnen und Helfer eine zusätzliche Würdigung ihrer Arbeit.

Wurden die ehrenamtlichen Angebote in der Flüchtlingsunterkunft Senefelder Straße in den vergangenen Jahren noch von den Sozialarbeitern der Stadt Bergisch Gladbach betreut, so ist dieses Angebot nun auch in die Verantwortung des DRK übergegangen. 

„Durch die zentrale Bündelung der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sowie der Angebote kann es uns gelingen, diese noch gezielter einzusetzen und Synergien zwischen den Einrichtungen zu schaffen“, so Martina Paar. „Im nächsten Schritt wollen wir das Soziale Ehrenamt auch in unseren Kindertagesstätten und Offenen Ganztagsgrundschulen implementieren.“ 

Interessierte Menschen können sich bei Fragen an die Ehrenamtskoordinatorin Martina Paar unter der 02202-9364133 oder per Mail an m.paar@rhein-berg.drk.de wenden.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.