Die Kinder freuen sich, wenn Musikschullehrerin Ulla Baum freitags kommt. Foto: privat

Nach neun Monaten Musikschul-Kooperation zieht die Kita Kradepohl eine sehr positive Zwischenbilanz. Die Kinder machen begeistert mit und erlangen auch im Bereich der Sprache neues Selbstvertrauen.

Im Sommer 2017 vereinbarten das Ev. Familienzentrum e.V. am Kradepohlsmühlenweg in Bergisch Gladbach und die Städtische Max-Bruch-Musikschule eine Kooperation, um die Elementare Musikerziehung durch hausinterne Musikschularbeit in der Kita-Einrichtung zu etablieren.

Wir blicken auf die vergangenen Monate zurück, in denen die Kinder unter Anleitung der Musikschullehrerin Frau Baum und in Betreuung der Erzieherin Frau Skudlarek (rechts im Bild) ihren Musikunterricht mit Spaß und Freude erleben durften. Und sie dürfen das weiterhin!

„Juhu! Frau Baum kommt!“

Zum Ende jeder Woche freuen sich die drei- und vierjährigen Kinder unserer Einrichtung noch einmal ganz besonders. Nicht aufgrund des nahenden Wochenendes, sondern wegen des Musikschulunterrichts am Freitag. Mit freudestrahlenden Gesichtern und Jubel wird die Musikschullehrerin von allen vier Gruppen erwartet und begrüßt.

„Es ist nicht nur ersichtlich, sondern auch jede Woche aufs Neue erlebbar, wie sehr die Kinder sich auf ihre Unterrichtseinheit freuen und wie gerne sie am Musikschulunterricht teilnehmen“, berichten die Einrichtungsleiterin Frau Bormann und die betreuende Erzieherin Frau Skudlarek.

Ob es nun das „Gespensterlied“ oder die „Piratengeschichte“ ist, auch im Alltag, meist von ganz alleine, singen und summen die „Musikschulkinder“ die erlernten Lieder.

Im wöchentlichen Singkreis, bei dem alle Gruppen zusammenkommen, werden die Erfahrungen aus den Musikstunden aufgegriffen und vertieft.

Fazit nach neun Monaten Musikschulunterricht

Selbst Kinder, die zunächst Skepsis zeigten, ließen und lassen sich vom gemeinsamen Singen in kleinen Gruppen mitreißen. Es ist nicht nur die Freude und Fröhlichkeit, die durch die Musik vermittelt und transportiert wird, auch im Bereich der Sprachförderung erlangen Kinder neues Selbstvertrauen, indem sie erlernte Lieder singen und die Texte dadurch ständig wiederholen.

Sich zu trauen, auch im großen Musikkreis vor allen 100 Kindern und Erzieher*innen zu reden, Lieder anzustimmen und Textzeilen zu rezitieren, all das wurde nach wenigen Wochen schon deutlich hörbar.

Selbstvertrauen. Freude. Spaß. Sogar Enttäuschung, wenn die Musikschule doch einmal ausfallen musste, durfte in den vergangenen Monaten erlebt werden.

Von ganzem Herzen bedankt sich das Familienzentrum Kradepohl im Namen der Kinder für die Ermöglichung des Musikschulunterrichts bei den großzügigen Sponsoren und Sponsorinnen: dem Lions-Club Köln und „Bürger für uns Pänz“. Und sie bedankt sich für die Umsetzung bei der Städtischen Max-Bruch-Musikschule.

Mehr zum Thema:

Kita Kradepohl: Integration mit Musik

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.