Der Busverkehr im Rheinisch-Bergischen Kreis soll weiter verbessert werden. Foto: Archiv

Die Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs im Rheinisch-Bergischen Kreis soll weitergehen. Geplant sind unter anderem zusätzliche Verbindungen am Wochenende und in der Nacht. CDU und Grüne setzen sich außerdem für eine Ausweitung der Verbindungen in den Oberbergischen Kreis ein. 

Wir dokumentieren die Erklärung der Fraktionen von CDU und Grünen im Kreistag:

Nach den im Oktober 2017 beschlossenen Maßnahmen zur Verbesserung der ÖPNV-Verbindungen für Berufspendler folgen weitere Verbesserungen am Wochenende sowie im Nachtverkehr. Hierfür werden jährlich weitere 270.000 Euro bereitgestellt.

Die S-Bahnlinie 11 fährt seit dem Fahrplanwechsel samstags im 20-Minuten-Takt. Entsprechende Fahrplananpassungen der Zubringerbuslinien 222 und 227 sorgen für verkürzte Umsteigezeiten in Bergisch Gladbach. Daneben wird der Nachtverkehr am Wochenende ausgeweitet. Dann sind Nachtschwärmer bis 03:15 Uhr im Rheinisch-Bergischen Kreis mobil.

Zusätzliche Früh- und Spätfahrten vervollständigen das bestehende Angebot an Samstagen und Sonntagen. Zudem sollen die Linie 430 zukünftig auch am Wochenende und die Linien 437 und 439 nicht nur samstags, sondern auch am Sonntag verkehren. In Kürten werden alle Fahrten der Linie 427 bis nach Olpe verlängert.

Das Angebot stellt einen weiteren Schritt zur Verbesserung der Mobilität im Rheinisch-Bergischen Kreis dar. CDU und GRÜNE beauftragen daher die Verwaltung, die erforderlichen Abstimmungsgespräche mit den Kommunen und den Verkehrsunternehmen zu führen, damit die Verbesserungen im September beschlossen und zum Fahrplanwechsel im Dezember eingeführt werden können.

Neben der Verbesserung des ÖPNV-Angebots innerhalb des Rheinisch-Bergischen Kreises setzen sich CDU und GRÜNE auch für eine Verbesserung der Verbindungen in den Oberbergischen Kreis (OBK) ein. Sofern auch der Kreistag des OBK zustimmt, können zusätzliche Fahrten auf den Linien 421, 426 und 427 in Richtung Lindlar bzw. Wipperfürth angeboten werden.

Davon profitieren nicht nur die Bürger des Rheinisch-Bergischen Kreises, sondern auch die Pendler aus dem OBK, die am Rhein arbeiten und mit diesem Angebot eine Alternative zum Auto erhalten.

CDU und GRÜNE begrüßen auch, dass noch in diesem Jahr eine separate Busspur auf der Rennbaumstraße in Leverkusen eingerichtet werden könnte. Busse aus dem Nordkreis könnten dann schnell und verlässlich den Bahnhof in Opladen anfahren.

Johannes Dünner, Fraktionsvorsitzender der CDU im Rheinisch-Bergischen Kreis: „Der zusätzliche Nachtbus bringt die Nachtschwärmer sicher nach Hause. Das Schielen auf die Uhr verschiebt sich um eine Stunde nach hinten.“

Ursula Ehren, Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Rheinisch-Bergischen Kreis: „Der ÖPNV wird immer attraktiver. Nun auch am Wochenende. Damit machen wir den Bürgern des Rheinisch-Bergischen Kreises ein weiteres gutes Angebot und sind auf dem richtigen Weg“.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.