Personen von links nach rechts: Wolfgang Müller, Joachim Büser, Sven Schneider

Was mit einem Bundesfreiwilligendienst angefangen hat, geht jetzt mit einem Studium weiter. Sven Schneider berichtet über seinen Werdegang bei den Maltesern und wie es ihm als Bufdi ergangen ist. 

Vor einem Jahr hatte sich Sven Schneider dafür entschieden, bei den Bergisch Gladbacher Maltesern als Bundesfreiwilligendienstleistender (Bufdi) einzusteigen.

Neben den vom Bundesamt vorgeschriebenen Informationsveranstaltungen wurde er zunächst vom Stadtgeschäftsführer Wolfgang Müller zum Vollzeit-Lehrgang in die Malteser-Schule nach Aachen geschickt. „Rettungssanitäter“ darf er sich nach erfolgreich abgelegter Prüfung nennen und hat damit die Berechtigung, im Krankentransport und Rettungsdienst eingesetzt zu werden.

Kurz darauf machte Ausbildungskoordinator Joachim Büser dem Bufdi das Angebot, sich auch zum Ausbilder in Erste-Hilfe für Führerscheinbewerber, Betriebshelfer und sonstige Interessenten ausbilden zu lassen. Auch dieses Angebot nahm Schneider an. Nach erfolgreichem Abschluss der vier Ausbildungsabschnitte, wurde er fortan auch im Bereich Ausbildung der Bergisch Gladbacher Malteser tätig.

Auf die Frage, was ihm das eine Jahr Bufdi gebracht habe, fällt ihm spontan ein: „Von der Schule her war ich gewohnt Referate vor der Klasse zu halten – aber das ich heute auch vor völlig fremden Menschen stehe, um ihnen die richtigen Erste-Hilfe-Maßnahmen näher zubringen, hätte ich nie gedacht“.

Auch seine Tätigkeiten im Krankentransporte oder bei Sanitätseinsätzen beurteilt Schneider positiv:

„Schilderungen über die Einätze anderer Bufdis ließen bei mir Skepsis aufkommen, aber bei den Maltesern habe ich es prima angetroffen: Ich hatte enorm viel Arbeitsfreiheit, wurde stets gut in Arbeitsaufträge eingewiesen, es wurde mir seitens der Vorgesetzen selbständiges Arbeiten zugetraut und auf meine privaten Bedürfnisse soweit wie möglich Rücksicht genommen. Der Umgang mit mir war von Anfang an immer auf Augenhöhe, als Teil des Teams“, resümiert der nun ehemalige Bufdi Sven Schneider.

Das alles bestärkte ihn in dem Entschluss, auch während des nun beginnenden Studiums („Pharmazeutische Chemie“) aktiv bei den Maltesern in Bergisch Gladbach zu bleiben.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.