Der offene Ganztag an der GGS an der Strunde wird ausgebaut, außerdem bekommt die Grundschule ein neue Heizung. Die sorgt jetzt für eine böse Überraschung, die viele Eltern kalt erwischte. 

Am Montag hatten die Eltern der Schüler der Grundschule an der Strunde einen kurzen Brief von der Schulleitung erhalten: Die neue Heizung habe noch nicht angeschlossen werden können, eine Notlösung sei nicht gefunden worden – daher stelle die Schule angesichts der kühlen Temperaturen für den Rest der Woche den Betrieb ein.

Für viele berufstätige Eltern ein Ärgernis, mussten sie doch über den Feiertag schnell eine Betreuung für ihre Kinder finden. Einige kritisierten, dass die Stadtverwaltung offenbar sorglos mit der Situation umgegangen sei.

Nach Angaben der Stadt war der Einbau der Heizung von städtischen und externen Fachleuten geplant worden. Dann habe es aber „ein wohl nicht einfach vorhersehbares Anschlussproblem” an das Netz der Belkaw gegeben – das jetzt zur Schließung der Schule führte.

Am Donnerstag wurde eine mobile Heizanlage aufgebaut, um die Räume bis Montag wieder aufzuwärmen. Gleichzeitig, so die Stadt, werde mit Hochdruck daran gearbeitet, die reguläre Heizungsanlage anzuschließen.

Auch die OGS ist von dem Heizungsproblem betroffen, auch sie musste den Betrieb einstellen. Hier wird seit den Ferien am Umbau der ehemaligen Hausmeisterwohnung gearbeitet, um weitere dringend benötigte Betreuungsplätze zur Verfügung zu stellen.

PDFDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.