Nachrichten, Hintergründe, Termine und Service aus Bergisch Gladbach

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

2 Kommentare zu “Straße „An der Wallburg” wird voll gesperrt”

  1. 1.: Eine Durchfahrt (an der Brücke) war schon am Abend des 17.10. nicht möglich. Darüber wurde natürlich NICHT informiert. (Man kommt sich übrigens ziemlich verarscht vor, wenn am Montag ein Zettel im Briefkasten liegt, der die Vollsperrung für die nächste Woche ankündigt, und man am Mittwoch mit dem Taxi vor der Brücke verhungert und jetzt entscheiden darf, ob man den Fahrer noch einmal für teures Geld von der anderen Seite angreifen lässt, oder ob man seine schwere Tasche über die Baustelle schleppt.)

    2.: Die Aussage “Fußgänger können die Baustelle passieren.” würde glaubwürdiger klingen. WENN die Gehwege FERTIG wären. Sind sie aber nicht. Im Ernstfall heißt das jetzt:
    – Gehweg auf der anderen Straßenseite benutzen,
    – großen Höhenunterschied (Normalerweise sind’s zwischen OK Gehweg und OK Fahrbahnbelag 10-15 cm, dazu kommt dann die Dicke des Belags, und vom Unterbau wird sicher auch ein bißchen was entfernt. In den Hochhäusern wohnen vergleichsweise viele ältere Menschen, die nicht mehr besonders gut zu Fuß sind!) überwinden
    – und dann auf der anderen Seite auf die Grabenbrücke kraxeln, die den Zugang zum Haus ermöglicht (und die nicht nötig wäre, wenn der Gehweg “schon” fertig wäre).
    Hat sich eigentlich irgendjemand von der Stadt die Situation vor Ort angeschaut oder haben die “Sesselpupser” den bequemen Bürodrehstuhl mal wieder nicht verlassen – und verlassen sich dafür auf die sicherlich blumigen Aussagen der Baufirma?

    3.: bei vernünftigem Personaleinsatz (und, wenn die ganze Zeit hindurch Personal anwesend gewesen wäre – direkt nachdem die Baustelle eingerichtet war, hat man ja für knapp 2 Wochen niemanden gesehen, und danach hatte man Mühe, die Figuren von Statuen zu unterscheiden) hätte die gesamte Maßnahme im August abgeschlossen sein können. Wenn man auf die unsinnige, überteuerte (aber Geld spielt ja keine Rolle, das zahlen schließlich die Anwohner) und weniger dauerhafte Pflaster-Lösung im Bereich der Parkplätze verzichtet hätte, sogar noch ein paar Wochen früher.

  2. Warum nicht die marode Brücke reparieren vor der Asphaltierung?! Ansonsten gibt es wieder einmal die übliche Zerstörung des Straßenbelags, nachdem er gerade erneuert wurde.
    PS Zur Zeit sollte man vor der Brücke auf 20 kmh abbremsen, um Stoßdämpfer und Wirbelsäule zu schonen.

Bitte tragen Sie das Ergebnis ein, dann lassen wir Sie rein. *

Unterstützen Sie uns!

Newsletter: Der Tag in BGL

Damit Sie nichts verpassen liefern wir Ihnen alle Infos kostenlos per Mail. Dann, wenn Sie die Nachrichten gebrauchen können: jeden Morgen oder am Abend oder am Wochenende. Hier können Sie Ihre Bestellungen abgeben.

Termine des Tages

15Okt15:00YuliSeniorenkino

15Okt15:15Denkmal des MonatsSt. Engelbert

15Okt16:30Hotel WinterschlafBilderbuchkino im Forum

15Okt18:00Gespräch mit den Sammlern

16Okt13:00- 15:15Smartphone-Kurs WhatsApp

16Okt15:00Treffen der CDU Senioren

Termine, Termine, Termine

kalender-logo-300-x-200

Sponsoren

Pütz-Roth: Bestattungen und Trauerbegleitung     schloss-apotheke-versand

Partner Business

Banner Lernstudio-Logo 300 x 100

Partner Community

logo-bono-direkthilfe-300-x-100
himmel-aead-logo-300-x-100
X