Geschäftsführer Oliver Mathée stellt den Ruheraum „Balotra” vor

Das Mediterana wandelt sich stetig: Längst ist aus der einstigen „Sauna-Landschaft” eine „Wellness-Oase” geworden. Jetzt hat das Team auch den Massage-Bereich integriert und aufgewertet. Jedes Jahr werden hunderttausende Besuche gezählt. 

Text: Georg Watzlawek, Fotos: Helga Niekammer

„18 Jahre Mediterana sind 18 Jahre Veränderung – und das bleibt auch so”, sagte Mediterana-Geschäftsführer Oliver Mathée am Dienstag. Nach vielen kleineren Verbesserungen im Hintergrund eröffnete er die neue, im indischen Stil aufwendig gestaltete „Balotra-Galerie” und den neuen „Massage & Beauty”-Bereich.

Zur Eröffnung der Massage-Abteilung musste Bürgermeister Lutz Urbach ran

Bislang war die Massageabteilung verpachtet gewesen, jetzt wurde sie komplett integriert und rundum erneuert. Der Mitarbeiterstamm der Anlage an der Saaler Mühle wuchs damit von 170 auf 185 Beschäftigte.

Dazu sei die Abteilung aber nicht vergrößert, sondern verkleinert worden: „Wir wollen die Qualität heben, dafür haben wir jetzt sechs hochwertige Massageräume auf 150 Quadratmetern”, sagte Mathée. Im Angebot findet sich so ziemlich jede mögliche Massageform – bis hin zur „Gharieni Quarzliege”, die mit heißem Goldquarz befüllt ist. 

Mathée mit Guy Burke, Leiter Wellness, Massage, Beauty und seine Vertreterin Yvonne Schregel sowie das Team dieser Abteilung

Pro Jahr werden durchschnittlich 350.000 einzelne Besuche im 52.000 Quadratmeter großen Mediterana gezählt, alleine der Bereich „Spa & Sport” zählt bereits 2600 Mitglieder.

Vor diesem Hintergrund geht es Mathée nicht darum, noch mehr Besucher nach Bergisch Gladbach zu locken, sondern die Position unter den besten europäischen Wellness-Anlagen zu festigen.

Die neue Boutique im Eingangsbereich

Daher wird die Erneuerung stetig fortgesetzt. So wurde eine neue Boutique im Eingangsbereich eingerichtet. Auch die Website wurde erneuert und verkörpert das neue Motto: „Badekultur im Reich der Sinne”.  Im nächsten Schritt sollen die Mitarbeiterräume verbessert werden, um das so wichtige Fachpersonal bei der Stange zu halten.

Auch die Nachhaltigkeit spiele dabei – trotz oder gerade wegen des hohen Verbrauchs von Strom und Wasser – eine große Rolle. Bereits vor drei Jahren war ein eigenes, mit Gas betriebenes Blockheizkraftwerk in Betrieb gegangen, für die Mitarbeiter wurden Getränkebrunnen eingerichtet, 150.000 Bienen sind auf dem Gelände beschäftigt und auch der Verbrauch von Plastik soll zurückgedrängt werden.

Alle Bereiche sind künftig bis 24 Uhr geöffnet

Last but not least verkündete Mathée eine Vereinheitlichung der Öffnungszeiten: Alle fünf Bereiche (Thermalbad, Spa & Sport, Massage & Beauty, Gastronomie und Wellness) sind jetzt bis 24 Uhr geöffnet.

Unverändert ist die Eigentümerstruktur des Unternehmens: Die Mediterana GmbH & Co. KG hat nach wie vor ihren Sitz in Königstein, Eigentümer sind die Erben des 2017 verstorbenen Mitbegründers Ernst-Werner Ruhbaum.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.