Das Kunstmuseum Villa Zanders freut sich darüber, seine Sammlung „Kunst aus Papier“ um eine Arbeit von Jonathan Callan zu erweitern. Möglich macht das eine großzügige Spende des Rotary Club Bergisch Gladbach.

Nachdem der Rotary Club Bergisch Gladbach bereits 2016 durch eine großzügige Spende den Ankauf von drei Papierarbeiten des Bildhauers Werner Mally ermöglichte, freuen wir uns sehr über die neuerliche große Unterstützung von Seiten des Rotary Club Bergisch Gladbach für den Ankauf der Arbeit von Jonathan Callan, „The Last of Terry T. Sullivan“ (2018, Papier, Schrauben, Polyesterharz, 53 x 64 x 16,5 cm).

Das Kunstmuseum Villa Zanders freut sich über diese weitere Neuerwerbung, die nur dank einer großzügigen Spende des Rotary Club Bergisch Gladbach ermöglicht wurde. Es war der große Wunsch der Leiterin, Dr. Petra Oelschlägel, eine zentrale Arbeit der gerade zu Ende gegangenen Ausstellung „Inside Out – Jonathan Callan und Andreas My“ (15.09.2018 – 06.01.2019) für die Sammlung gewinnen zu können.

Jonathan Callan setzt sich intensiv mit Papier auseinander

Bei „The Last of Terry T. Sullivan“ handelt es sich um eine Bodenskulptur des britischen Künstlers Jonathan Callan (geb. 1961 in Manchester), der sich intensiv mit dem Material Papier und insbesondere mit dem Buch auseinandersetzt.

Nicht nur gelingt es ihm dabei immer wieder, aus einem vertrauten Gegenstand völlig neue formale und inhaltliche Dimensionen freizusetzen – gerade auch die heute durch die Digitalisierung hervorgerufenen Umwälzungsprozesse werden in diesen Arbeiten beispielhaft verhandelt. Im veränderten Blick auf das Buch spiegelt sich der aktuelle kulturelle und soziale Wandel mit seinen positiven wie negativen Begleiterscheinungen.

Wertvoller Fundus für museumspädagogische Arbeit

Die insgesamt rund 500 Arbeiten umfassende Bergisch Gladbacher Sammlung „Kunst aus Papier“ wird nicht nur in Ausstellungen regelmäßig in Ausschnitten präsentiert, sie ist auch ein wertvoller Fundus für die museumspädagogische Arbeit. Sowohl in Sonderprogrammen wie „dementia+art“ als auch bei unseren Schul-Workshops werden immer wieder einzelne Arbeiten aus den Depots geholt und als originales künstlerisches Anschauungsmaterial eingesetzt.

So lässt sich Jonathan Callans Arbeit etwa exemplarisch als Beispiel von der Verwandlungskraft der  künstlerischen Idee selbst bei alltäglichen Materialien betrachten, aber auch eine inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Für und Wider digitaler und analoger Medien bietet sich hier an.

Die Weichen für eine kontinuierliche Kooperation zwischen dem Kunstmuseum und den Rotariern wurden in den vergangenen Jahren gestellt. Insbesondere das neue Format „dementia+art“ wurde durch diese Förderung erst möglich.

Der Rotary Club Bergisch Gladbach engagiert sich neben großen internationalen Projekten, wie z.B. Polio Plus, vor allem in der Region. Es werden z.B. Schulen, Kinder- und Jugendeinrichtungen sowie kulturell wichtige Projekte unterstützt. Die Villa Zanders ist gleichzeitig auch der wöchentliche Treffpunkt der Rotarier.

Weitere Beiträge zum Thema:

Zwei Künstler stellen die Villa auf den Kopf

Villa Zanders erweitert das Konzept für „dementia+art”

Rotarier ermöglichen Ankauf von Papierschnitten

.

Kunstmuseum Villa Zanders

Das städtische Museum wurde 1992 in der Gründerzeitvilla der Fabrikantenfamilie Zanders eröffnet und feiert 2017 sein 25jähriges Bestehen. Mit seiner einzigartigen Sammlung von „Kunst aus Papier“, der Kommunalen Galerie mit Malerei der Düsseldorfer Schule aus dem 19. Jhdt. sowie einem ambitionierten...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.