In der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik sind Sprachbarrieren ein besonderes Problem. Doch dafür gibt es jetzt eine Lösung: VideodolmetscherInnen, die innerhalb kürzester Zeit in mehr als 50 verschiedene Sprachen übersetzen.

Während ein gebrochenes Bein spätestens beim Röntgen als solches erkannt werden kann, sieht die Sache bei psychischen oder psychiatrischen Problemen und Erkrankungen ganz anders aus. Ohne den Austausch über Sprache sind eine diagnostische Abklärung und Therapie nur schwer vorstellbar.

Damit Patienten diese Barriere leicht überwinden können, hat die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Evangelischen Krankenhauses Bergisch Gladbach einen besonderen Service eingerichtet: Videodolmetscher und -dolmetscherinnen übersetzen live in mehr als 50 Sprachen. Möglich macht dies eine Zusammenarbeit mit dem österreichischen Anbieter SAVD Videodolmetschen aus Wien, der größten Wert auf die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen legt.

Mit wenigen Klicks können sich die Mitarbeitenden der Psychiatrie auf der Website des Anbieters einloggen und mit den Dolmetschern und Dolmetscherinnen Kontakt aufnehmen – ähnlich wie bei Skype. In den allermeisten Fällen, etwa bei kurdisch oder albanisch, steht spätestens nach zwei Minuten jemand live am Bildschirm für Übersetzungen zur Verfügung.

Etwas länger dauern kann es bei weniger häufig nachgefragten Sprachen wie Fula, eine Niger-Kongo-Sprache, dann kann das Gespräch meist am nächsten Tag stattfinden. Die Ärzte und Therapeuten der Psychiatrie nutzen den Service regelmäßig und sind von der Qualität begeistert.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.