David Pfabe

Ein paarmal war es brenzlig, doch am Ende feierten die Tischtennis-Spieler des TV Refrath in Lüdenscheid einen souveränen Erfolg. Nach Karneval geht es weiter gegen Dellbrück.

Der TV Refrath festigt den dritten Tabellenplatz in der Tischtennnis NRW Liga mit einem ungefährdeten 9:4 Erfolg beim Tabellenschlusslicht in Lüdenscheid.

„Zu Beginn des Spiels haben wir ein bisschen gewackelt in den Doppeln, danach allerdings auch viele souveräne Siege eingefahren“, erklärt Kapitän Jakob Eberhardt den Spielverlauf.

Die Doppel Eberhardt/Pfabe gegen Hegendorf/Becker sowie Mertens-Urbahn/Weinert gegen Katzke/Wichary gewannen zu Spielbeginn, lediglich Birg/Wahl mussten Petrovic/Hejj nach einer 2:0 Führung zum Sieg gratulieren.

Im Anschluss bestätigte David Pfabe seine beeindruckende Verfassung mit einem klaren 3:0 Erfolg gegen Petrovic, und Jakob Eberhardt konnte gegen Andre Hegendorf nachlegen. „Nach den beiden Siegen waren wir eindeutig auf der Siegerstraße, und es freut mich besonders für David, dass er jetzt so gut spielt“, sagte Jakob Eberhardt.

Nach den beiden Erfolgen im oberen Paarkreuz wurde es allerdings noch einmal knapp: Peter Mertens-Urbahn verlor knapp mit 2:3 gegen Becker, und Thorsten Birg fand gar nicht zu seinem Spiel und musste seinem Gegner Tamas Hejj zum Sieg gratulieren. Fabian Wahl gegen Wichary und Kevin Weinert gegen Katzke sorgten wieder für die 3-Punkte Führung und Jakob Eberhardt gegen Petrovic und David Pfabe gegen Hegendorf sogar für ein 8:3 Polster.

Thorsten Birg verlor danach auch sein zweites Einzel gegen Becker, damit war es Peter Mertens-Urbahn vorbehalten, mit einem 3:0 Erfolg gegen Hejj den neunten Punkt und damit den Sieg einzufahren. „Peter hat jetzt zweimal im mittleren Paarkreuz wirklich außergewöhnlich gut gespielt“, freute sich Jakob Eberhardt über Peters Leistung.

Nächstes Spiel gegen den Nachbarn aus Dellbrück

Nach den Karnevalstagen geht es am 09.03.2019 um 18.30 Uhr gegen den Nachbarn aus Dellbrück um die nächsten Punkte. „Dellbrück kämpft wie die halbe Liga um den Klassenerhalt, von daher müssen wir gerade von der Einstellung voll da sein und von Anfang an dagegenhalten“, gibt Kapitän Jakob Eberhardt die Marschroute für das Spiel vor.

Neben den großartigen Leistungen in der NRW Liga ist die zweite Mannschaft bereits vier Spieltage vor Saisonschluss aufgestiegen und wird in der kommenden Saison in der Landesliga aufschlagen. Für die Meisterschaft benötigt die dritte Mannschaft noch drei Punkte aus vier Spielen um ebenfalls den Sensationsaufstieg in die Bezirksliga perfekt zu machen.

Und auch die Vierte in der Kreisliga kämpft noch um die vorderen Plätze und könnte möglicherweise den Aufstieg anpeilen. Als Tabellenführer in der 3. Kreisklasse hat die fünfte Mannschaft fünf Punkte Vorsprung und kann sich in den kommenden Wochen ebenfalls zum Meister küren.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.