Peter Joerißen und Rose Karla Frewer erhielten letztes Jahr Ehrennadeln

Ehrenamtlich aktive Menschen sind für die Stadtgesellschaft eine unverzichtbare Stütze. Bürgermeister Lutz Urbach zeichnet regelmäßig besonders Engagierte mit einer Ehrennadel aus – und bittet nun um Vorschläge für das Jahr 2019.

Für Bürgermeister Lutz Urbach zählen die ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürger zu den großen Stützen des städtischen Zusammenlebens. Er legt deshalb großen Wert darauf, den besonders Engagierten durch öffentliche Ehre zu danken: mit der Verleihung einer Ehrennadel der Stadt Bergisch Gladbach – oder sogar der Ehrennadel in Silber oder Gold.

Für das Jahr 2019 ruft er nun wieder Verbände, Kirchen und Vereine auf, geeignete Personen vorzuschlagen. Vorausgesetzt wird in der Regel ein mindestens zehnjähriges ehrenamtliches Engagement.

Es gibt in Bergisch Gladbach eine fast unüberschaubare Bandbreite ehrenamtlicher Schaffenskraft – sei es in Sportvereinen, in Elterninitiativen, im Natur- und im Denkmalschutz, in den Kirchen, im Kulturbereich, im Krankenhaus, in Pflegeheimen oder im sonstigen sozialen Bereich.

Ehrenamtlich engagierte Menschen  bereichern mit ihrer Hilfsbereitschaft, ihrem Wissen und ihrer Erfahrung die Lebensqualität der Gemeinschaft. Es sind Menschen, die sich um mehr kümmern als um ihr privates Wohlbefinden. Politik und öffentliche Stellen können diese Aufgaben nicht leisten. Im weitesten Sinne ist dieses Handeln aber auch Politik; es unterstützt und stabilisiert unsere gesellschaftliche Grundordnung.

Wer verdient also, in diesem Jahr für sein Ehrenamt besonders geehrt zu werden? Schriftliche Vorschläge –  mit möglichst aussagekräftiger Begründung –  können bis zum 30. April 2019 an das Büro des Bürgermeisters, Konrad-Adenauer-Platz 1, 51465 Bergisch Gladbach gerichtet werden.

Ansprechpartnerin ist Annerose Linden, Telefon: 02202-14 2497, Fax: 02202-14 70 2497, E-Mail: A.Linden@stadt-gl.de.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.