Das Waldgebiet an der Saaler Mühle. Foto: Bergisch Schön

Im Bereich der Saaler Mühle werden ab dieser Woche Fichten gefällt, die vom Borkenkäfer geschädigt worden sind. 

Die Stadtverwaltung mache auf eine entsprechende Information der Forstverwaltung aufmerksam, die für den Waldbereich im Eigentum der Stadt Bergisch Gladbach zuständig ist. Eine Zahl der betroffenen Bäume habe die Forstverwaltung nicht genannt – es handele sich aber um einzelne im Wald verteilte Fichten und nicht um einen Kahlschlag.

Die Fällungen seien  aus Verkehrssicherungsgründen notwendig, damit keine Waldbesucher zu Schaden kommen. Besucher in den Waldstücken müssen zeitweise mit Beeinträchtigungen zwischen der Straße Rittersteg sowie der Erholungsanlage Mediterana rechnen. Dies betrifft sowohl den Zeitpunkt der Fällungen als auch später den Abtransport des Holzes.

Zur Begründung heißt es: „Bedingt durch den überaus heißen Sommer 2018 gibt es europaweit die größte Borkenkäferplage seit dem zweiten Weltkrieg. Da die zwischen den beiden Weltkriegen gepflanzten Fichten dem Wassermangel im vergangenen Jahr und der Massenvermehrung des Borkenkäfers, den sie durch “Harzen” nicht bekämpfen konnten, nicht gewachsen waren, sind alle alten Fichten abgestorben bzw. stark befallen. Die Fichten müssen leider gefällt werden.”

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.