Nachrichten, Hintergründe, Termine und Service aus Bergisch Gladbach

2 Kommentare zu “Bundesmittel für Schulen: CDU sieht Klärungsbedarf”

  1. Es kann aber auch sein, dass schlicht die Firmen und Handwerker fehlen, die Sanierungen in geeigneter Zeit weiterzubringen sollen. Wie man weiß, müssen Zuschüsse von Land oder Bund zeitnah ausgegeben werden, weshalb es keinen Sinn hat, nach Geld zu schreien, das man nicht ausgeben kann. Beim nächsten Schrei wird dieser dann nämlich ignoriert, was einem unsäglichen Verteilschlüssel zu verdanken ist, von dem verteilende Politiker immer noch denken, er, der Schlüssel, wäre der richtige. Wenn man vom Geldfluss die abschneidet, die nicht brav jedes Jahr auch ohne Not oder Einsetzungsmöglichkeit aus den Pötten bedient werden wollen, entsteht ein Vakuum bei solchen Gemeinden, dem ein übervolles Abrufangebot gegenübersteht, was ein Jahr später wegen der nicht abgerufenen Beträge um selbige gekürzt wird. Das ist blanker Unsinn.

    Herr Röhr, ist das da Ihre Meinung oder die des Sprechers der FWG? Die Frage taucht bei mir auf, weil Ihr Kommentar sehr gemischt erscheint. Auch Ihre immer wieder auftauchenden Hinweise auf den lange verabschiedeten FNP scheinen rein politisch motiviert zu sein und schon mal auf den Wahlkampf vorbereiten zu wollen.

  2. Es ist nicht mehr als eine durchschaubare PR-Idee, wenn der Fraktionschef der CDU sich an den Kämmerer und den Schuldezernenten wendet und Aufklärung fordert, warum denn die Stadt keine Bundesmittel für Schulsanierungen abgerufen hat. Ich vermute mal, dass er es längst weiß, zumindest wissen müsste: Seine Partei hat den stellvertretenden Vorsitz des Ausschusses für Bildung, Kultur, Schule und Sport, seine Partei hat den Vorsitz im Haupt- und Finanzausschuss, seine Partei stellt den Bürgermeister und damit den Verwaltungschef dieser Stadt.

    Was kann man also daraus schließen? Entweder hat der Bürgermeister seine Verwaltung nicht im Griff oder informiert die politischen Gremien nicht. Bei der letzten Sitzung des zuständigen Ausschusses im Juni gab es zum Thema Schulsanierung lediglich eine mündliche Berichterstattung. Beim Tagesordnungspunkt „Mitteilungen des Bürgermeisters“ ging es um andere Themen. Aus dem Protokoll der Niederschrift der Märzsitzung geht ebenfalls nichts hervor.

    Es kann aber auch sein, dass die CDU mit Blick auf die nächstjährige Kommunalwahl die Taktik verfolgt, die Verantwortung für eigenes politisches Versagen auf die Stadtverwaltung zu schieben. Das passt gut, denn der verantwortliche Bürgermeister wird ja nicht wieder kandidieren. Diese Vorgehensweise erleben wir nach dem Nachsitzen des Rates zum Flächennutzungsplan jetzt zum zweiten Mal. Damals musste Baurat Flügge für die Verwaltung öffentlich Abbitte leisten. Es ist fast zu erwarten, dass sich dies im Zusammenhang mit der Schlossstraße und Centerscape in Bensberg wiederholt.

Kommentare sind nur unter der Angabe des korrekten Namens möglich. Alle anderen Kommentare werden gelöscht. *

Newsletter: Der Tag in BGL

Damit Sie nichts verpassen liefern wir Ihnen alle Infos kostenlos per Mail. Dann, wenn Sie die Nachrichten gebrauchen können: jeden Morgen oder am Abend oder am Wochenende. Hier können Sie Ihre Bestellungen abgeben:
   

Unterstützen Sie uns!

Termine des Tages

28Jan18:30Zero Waste / Plastikfrei / MinimalismusStammtisch

28Jan19:00Mehrgenerationenhäuser und StadtentwicklungSPD Forum Paffrath

29Jan16:00Bachelorstudiengang Polizeikommissar*in

29Jan17:00Die FHDW Abi Quiz Night

29Jan19:00Stammtisch der Freien Wählergemeinschaft

29Jan19:00Sehnsucht ins Ferne

Termine, Termine, Termine

kalender-logo-300-x-200

Sponsoren

Pütz-Roth: Bestattungen und Trauerbegleitung     schloss-apotheke-versand

Partner Business

Banner Lernstudio-Logo 300 x 100

Partner Community

Logo Bündnis 90 / Die Grünen
himmel-aead-logo-300-x-100
logo-bono-direkthilfe-300-x-100
X