BamBam, unser Reporterhund mit großem Durchblick, hat sich auf den Weg gemacht, den Herbst zu finden. Wenn alle sagen, er wäre da, dann muss er ja auch irgendwo sein. Ein Fotospaziergang.

Hallo Freunde, alle Welt sagt, der Herbst sei da. Weil man ihn in der Wohnung nicht treffen kann, hab ich Frauchen gebeten, mit mir durch den Wald zum Höhenfelder See (Dellbrücker Baggerloch) zu wandern, und zu gucken, ob wir ihn finden. Auf dem Rückweg wollte ich dann am Mutzbach suchen.

Zunächst sah der Wald aus, wie auch schon im Sommer: überall braune Blätter an den Bäumen und auf dem Boden, weil es ja wieder so trocken war. Sonst war der Wald noch ziemlich grün.

Unterwegs läuft man oben auf einem Hügel entlang und unten ist ein kleiner See mit der offiziellen Auslaufstelle für die Hunde in Dellbrück. Da hat oben jemand eine sehr stabile neue Bank hingestellt.

Wenn man da sitzt, kann man schön unten die Leute und die Hunde beobachten. Oder eine Pause machen.

Wenn man Pause macht, kann man auch mal fragen, ob man was zu essen haben kann bei der Arbeit.

Von dort zum Baggersee ist es nicht mehr weit. Die Motive am See erfreuen ein Frauchenherz.

Ich hatte Mutproben zu bestehen. Als ich Wasser trinken wollte kamen die Schwäne herangeschwommen und Frauchen rief: „Komm schnell wieder her, hinter dir zischt der Tod!” Hab ich mal lieber auf sie gehört und mich nicht mit denen angelegt.

Außerdem musste ich meinen Mut auf wackligen, eisernen Booten beweisen und von Einem aufs Andere springen. Für Mut gibts Käse. Viel Käse!

Natürlich hab ich meinen Vorsatz, den Herbst zu finden, darüber nicht vergessen. Überall hab ich gesucht.

Auch auf dem Rückweg am Mutzbach entlang hab ich gründlich gesucht. Die Suche war sehr anstrengend und schwierig.

Aber wer viel sucht, wird auch viel finden, sag ich immer. Und hier zeig ich euch den gefundenen Herbst. Er lag plötzlich und unverhofft am Seeufer im Sand.

Dann fand ich ihn versteckt in einem Gebüsch.

Im Mutzbach badete er im Wasser und lag auf dem Weg.

Und dann war ich auch fast schon wieder zuhause. Ich musste also sehr genau hinschauen, um den Herbst zu finden. Aber der Herbst ist noch klein. Bis der Winter kommt, wird er noch größer und bunter. Es wird jeden Tag leichter werden, ihn zu finden. Also macht euch auf den Weg und guckt, wo er sich versteckt.

BamBam

ist ein Wolfshund (unter anderem) und lebt in Paffrath. Er hat einen europäischen Ausweis, ist aber stolz auf seine türkische Herkunft. Als Reporterbegleithund begleitet er die Bürgerreporterin Evelyn Barth - die dafür die Fotos liefert. Am 23.5.2019 hat er die Prüfung für den "Reporter mit GDB"...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.