150 Stadtbäume sterben pro Jahr, nur einen kleinen Teil kann die Stadt ersetzen. Daher schließt sich sich kurzfristig der Aktion #Einheitsbuddeln an und ruft zusammen mit Vereinen und Initiativen die Bürger auf, am Tag der Deutschen Einheit Bäume zu pflanzen. 

„Im indischen Bundesstaat Uttar Pradesh haben Menschen vor einigen Tagen 220 Millionen Bäume gepflanzt, in Äthiopien waren es Ende Juli sogar 350 Millionen neue Bäume an nur einem Tag“, erläutert Christian Nollen als Leiter von StadtGrün das weltweite Engagement.

Deutschlandweit ist nun auch eine Baumpflanzaktion geplant – und zwar am Tag der Deutschen Einheit, am Donnerstag, den 3. Oktober 2019. Die Unterstützerschar ist groß und vielfältig. So appelliert der Cartoonist Ralph Ruthe an alle Menschen in Deutschland, an diesem Tag einen Baum zu pflanzen.

„Ich finde die Idee des Baumpflanzens am Nationalfeiertag sehr gut und spannend“, erklärt Bürgermeister Lutz Urbach. Daher hat sich die Stadtverwaltung auch entschieden relativ kurzfristig dazu aufzurufen, der Initiative #Einheitsbuddeln zu folgen.

Arbeitskreis Baum stieß Beteiligung an

Auf der Homepage kann man sich als Einheitsbuddler registrieren“, erläutert Christian Nollen. Zudem gibt es Informationen über Pflanzpartys und wo sie stattfinden. Außerdem ist eine Karte mit einem aktuellen Überblick der bereits registrierten Pflanzversprechen und Pflanzpartys abrufbar – auch Bergisch Gladbach ist schon vertreten.

„Die Abteilung StadtGrün wurde vom ‚Arbeitskreis Baum‘ auf das Einheitsbuddeln aufmerksam gemacht und dieser Aktionstag funktioniert nur durch die Unterstützung aus der Bevölkerung“, beschreibt Christian Nollen.

In einem ersten Schritt wurden als weitere Unterstützer die Bürger- und Heimatvereine kontaktiert sowie Vereinigungen, die das Thema Natur oder Wohltätigkeit in ihrem Aufgabenbereich haben. Beteiligt sind

  • der Arbeitskreis Baum,
  • der Bürger- und Heimatvereine Refrath,
  • der Bürger- und Heimatverein  Herrenstrunden
  • der Bürger- und Heimatverein Gierath-Schlodderdich,
  • der Bürger- und Heimatverein  Romaney,
  • der Bürger- und Heimatverein Rommerscheid,
  • die Dorfgemeinschaft Moitzfeld,
  • die Bürgergemeinschaft Lückerath,
  • der Obst- und Gartenbauverein Refrath,
  • der Freundeskreis Gartensiedlung Gronauerwald,
  • die Initiative Blühendes GL samt Bienenzuchtverein Bergisch Gladbach,
  • der Rotary Club Bergisch Gladbach,
  • die BUND-Kreisgruppe Rheinisch-Bergischer Kreis sowie
  • FridaysforFuture RBK.

Weitere Partner werden folgen, von denen auf Grund der kurzfristigen Vorbereitung zu diesem Aufruf noch keine Bekundung der Unterstützung eingehen konnte.

150 Bäume fallen, nur 25 werden nachgepflanzt

In Bergisch Gladbach müssen – abgesehen von den großen Schäden in den Wäldern durch die Trockenheit und den Borkenkäfer – in diesem Jahr ca. 150 Bäume auf öffentlichen Flächen gefällt werden. „Aufgrund zu knapper Personal- und Finanzressourcen können jährlich aber nur 25 Neupflanzungen vorgesehen werden“, macht der StadtGrün-Leiter deutlich.

Auch um dieses Defizit ausgleichen zu können, soll die Baumpflanzaktion auf privatem Grund ins Bewusstsein aller Beteiligten kommen und verdeutlichen, dass ‚der Baum‘ eine Gemeinschaftsaufgabe ist.

Pflanzungen nur auf privatem Grund

Wichtig ist für die Fachleute von StadtGrün, dass jede Pflanzung nach fachkundiger Beratung und auf privaten Flächen erfolgt. „Die öffentlichen Flächen können wir angesichts der kurzen Vorlaufzeit noch nicht mit einbinden, das soll sich dann aber 2020 ändern“, erklären die Experten der Stadtverwaltung.

Auf der Einheitsbuddeln-Homepage gibt es Pflanzanleitungen, die das Pflanzen sogenannter wurzelnackter Ware beschreiben. Es können auch Jungbäume verwendet werden, die schon mit Wurzelballen im Fachhandel zu kaufen sind.

Bürgermeister Lutz Urbach appelliert dazu: „Nutzen Sie bitte in jedem Fall die Beratung im Fachhandel, damit Sie und das Stadtklima lange etwas von dem Baum haben!“

Weitere Beiträge zum Thema:

Kunst der Abwägung: Hitzige Debatte unter Bäumen

Kein Klima-Notstand, sondern ein „Emergency”

Was Fridays for Future in Bergisch Gladbach will

.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.