Die Waldorfschul-Bewegung wird 100 – zu diesem Anlass zeigt die Freie Waldorfschule Bergisch Gladbach mit allen SchülerInnen auf dem Marktplatz, was sie kann.

Vor 100 Jahren, im September 1919, wurde die erste Waldorfschule in Stuttgart gegründet. Emil und Berta Molt, die GründerInnen der Waldorf Astoria Zigarettenfabrik, wollten, dass die Kinder der Fabrik-Arbeiter vor Ort pädagogisch betreut werden. Sie zogen Rudolf Steiner hinzu, er war zur damaligen Zeit ein bekannter Vortragsredner und Begründer der anthroposophischen Menschenkunde. Er entwickelte die bis heute gelebte Waldorf-Pädagogik.

Um dieses Jubiläum zu feiern, führen am Freitag, 11. Oktober 2019, alle SchülerInnen der Klassen 1 bis 13 auf dem Konrad-Adenauer-Platz ihr musikalisches und tänzerisches Können vor. Sie wandern ab 8.30 Uhr von Refrath nach Bergisch Gladbach. Wenn sie gegen 10 Uhr auf dem Marktplatz eintreffen, empfängt sie dort der stellvertretende Bürgermeister Josef Willnecker. Danach beginnen die Aufführungen. Das Programm:

  • Ankommen und gemeinsam Singen
  • Begrüßung stellvertretender Bürgermeister und Geschenkübergabe
  • Tanzen / Eurythmie
  • Musik und Rhythmus
  • Verabschiedung durch den stellvertretenden Bürgermeister
  • Singen und Abzug

Die Waldorfschule in Bergisch Gladbach besteht übrigens schon seit 32 Jahren. Und die Waldorfschulbewegung ist heute mit etwa 1.100 Schulen und über 2.000 Kindergärten weltweit die größte freie Schulbewegung.

Waldorfschule Refrath

Die Freie Waldorfschule Bergisch Gladbach ist eine einzügige Schule mit 13 Klassen - von der 1. Klasse bis zu 13. einschließlich Allgemeiner Hochschulreife (Abitur) in Refrath. Unser Einzugsgebiet reicht vom rechtsrheinischen Köln bis ins Bergische Land - Untereschbach/Much.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.