Liebe Leserin, lieber Leser,

2021 war ein hartes Jahr. Ein Jahr, in dem wir Sie schnell und zuverlässig informiert haben. Zu Corona, zur Lokalpolitik und zu anderen wichtigen Themen. 

Ein Jahr, in dem wir Sie unterhalten haben, mit dem #Kulturkurier, großen Geschichten, eindrucksvollen Panoramatouren, Serien und tollen Fotos.

Ein Jahr, in dem wir uns für die lokale Kultur, für die Gastronomie sowie den Handel eingesetzt und immer wieder klar Position bezogen haben.

Damit wir 2022 auf diesem Niveau und einem stabilen Fundament weitermachen können, haben wir ein Anliegen:

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit. Den Betrag können Sie frei wählen, ab 5 Euro im Monat. 

Karl-Heinz Hartwig, Gerhard Altmann, Horst Gellert, Marlis Sauer, Wünschebär, Paul Falk, Renate Schwenteck  

Ganze 4150 Euro kamen für das Bergische Wünschemobil zusammen, bei der  „l´art privé”, bei einem runden Geburtstag oder einfach nur so. Die Spenden ermöglichen Fahrten für kranke oder trauernde Kinder.

Im Glanz des schön geschmückten Weihnachtsbaumes in der Lobby des Grandhotels Schloss Bensberg nahm das Projekt „Bergisches Wünschemobil“ einen symbolischen Betrag in Höhe von 4150 Euro entgegen.

Zu verdanken ist dies dem privaten Engagement von Bürgerinnen und Bürgern. Die Spenden sollen Fahrten mit dem Wünschemobil für lebensverkürzend erkrankte oder trauernde Kinder finanzieren.

Paul Falk, Gründer der Initiative Hits fürs Hospiz e.V., bedankte sich herzlich bei den Spenderinnen und Spendern, die es möglich machen, das noch mehr Herzenswünsche erfüllt werden können.

Marlis Sauer hatte im Rahmen der Kunst-Aktion „l´art privé” im Basement 26 für den guten Zweck gesammelt. Durch die Verdoppelung der Summe durch die Gellert-Stiftung aus Bergisch Gladbach kamen 1000 Euro zusammen.

Kunstsammler Gerhard Altmann hatte im Rahmen der l´art privé Arbeiten zum Verkauf frei gegeben, deren Erlös für das WünscheMobil bestimmt war. Hier kamen 650 Euro zusammen.

Aus Remscheid reiste Renate Schwenteck in die Schloßstadt. Sie hatte im General Anzeiger vom WünscheMobil erfahren und sich entschlossen, an ihrem runden Geburtstag ein Sparschwein für den guten Zweck aufzustellen. Die stolze Summe von 1500 Euro kam hier zusammen.

Karl-Heinz Hartwig unterstützt die Arbeit des Wünschemobils wiederholt mit 1000 Euro. Bereits im Jahr 2018 überreichte er dem Verein eine Geldspende in gleicher Höhe. Der Bergisch Gladbacher engagiert sich seit langem unter anderem auch für die Tafel und das Bensberger Kinderheim.

Helga Niekammer

ist freiberufliche Journalistin (Text und Bild), weitere Berichte und Fotos finden Sie auf bensberg-im-blick.de.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.