Stephan Santelmann servierte die politische Vorspeise, als Hauptgang, Zwischenmahlzeit und Nachspeise gab es bei der Weihnachtsfeier der Senioren-Union vor allem eins: Musik.

Die Senioren-Union lud ihre Mitglieder zur vorweihnachtlichen Feier ins „Haus Altenberg“ ein. Ein festliches Programm, vorbereitet vom Vorsitzenden Manfred Klein und Mitgliedern des Vorstandes, erwartete die 60 Mitglieder mit einem Sektempfang im „Goldenen Saal“.

Der Landrat Stephan Santelmann überbrachte Grußworte von Rainer Deppe und Dr. Hermann Josef Tebroke, den Landtags- und Bundestagsabgeordneten. Er begrüßte die Gäste und den Vorsitzenden der CDU Bergisch Gladbach, Thomas Hartmann.

+ Anzeige +

Mit Gedanken zum nahenden Weihnachtsfest und wichtigen Informationen zu Kreis und Stadt übergab er das Wort wieder an Manfred Klein, der Bürgermeister Lutz Urbach entschuldigte.

Den musikalischen Auftakt machte der bekannte Konzertpianist Dr. Phil. Roman Salyutov am Klavier mit Kompositionen von Beethoven, Tschaikowsky und Chopin.

Wolfgang Herweg, Geschäftsführer der Jugendbildungsstelle referierte über die Geschichte des Hauses, insbesondere über die Bedeutung des „Goldenen Saals“ und lud zu einer Besichtigung der Christkönigs-Kapelle ein, erbaut vom bekannten Kölner Architekten Gernot Schulz.

Ein weiteres Highlight erwartete die Besucher im Altenberger Dom. Domorganist und Kantor Rolf Müller hatte ein kleines abendliches Orgelkonzert zum Advent mit Werken bekannter Komponisten vorbereitet, unter anderem die Kirchensonate F-Dur, KV 244 von Wolfgang Amadeus Mozart.

Bei der Rückkehr in den Goldenen Saal wartete ein von der Küche des Hauses festlich vorbereitetes Büffet mit köstlichen Vorspeisen, einem appetitlichen Hauptgang und leckerem Dessert.

Bei einem gemütlichen Beisammensein, begleitet mit Musik von Peter Meuten (Akkordeon) und Richard Maur (Gitarre), und dem gemeinsamen Singen von Weihnachtsliedern klang die besondere Adventsfeier mit einem kurzen Statement des Bürgermeisterkandidaten Christian Buchen und einem Schlusswort des Vorsitzenden aus.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.