Zum Internationalen Tag der Migranten sind heute viele verschiedene Akteure der Flüchtlingshilfe am Sozialstand auf dem Gladbacher Weihnachtsmarkt vertreten. 

 Das „Initiativen Netzwerk GL – Flüchtlingshilfe“, zu dem auch der Verbund der ehrenamtlichen Radwerkstätten „Mobile Nachbarn“ gehört, ist zusammen mit der „Aktion Neue Nachbarn“ des Erzbistums Köln am Sozialstand mit dabei.

Am 18.12. – Internationaler Tag der Migranten – wird von 11:00 bis 20:00 Uhr über das Engagement durch die Netzwerkpartner informiert und fürs Mitmachen geworben. 

„Mobile Nachbarn“ verwendet das Geld aus dem Verkauf von Sicherheitsartikeln für Radfahrer (Warnwesten für Erwachsene und Kinder, Reflektoren und Rucksäcke) für ihr Förderprogramm „Mobilität erlernen“ zur Unterstützung von finanziell benachteiligten Grundschulkindern mit Fahrrädern. 

Weitere Initiativen (u.a. „Willkommen in Refrath/Frankenforst“ und „Die Syrer in Bergisch Gladbach“) aus dem Netzwerk sind ebenfalls durch ehrenamtliche Helfer vertreten und stellen sich und ihre integrative Arbeit vor Ort in den einzelnen Stadtteilen vor.

Sie bieten den Besuchern des Weihnachtsmarktes an diesem Tag herzhafte Suppe aber auch Gebäck und weitere süße, sowie salzige Leckereien an. Auch dieser Erlös wird für weitere Projekte der Flüchtlingshilfe verwendet werden. 

Darüber hinaus wird das Netzwerk, wie alle Nutzer des Sozialstandes, einen Teil der Einnahmen der Mädchenberatungsstelle des Vereins „Frauen helfen Frauen“ zukommen lassen. 

Mobile Nachbarn

Gegründet als Initiative der kath. Herz Jesu-Gemeinde im Februar 2016, setzen wir das vom Erzbistum Köln entwickelte Fahrradprojekt „Mobile Nachbarn“ für das Stadtgebiet Bergisch Gladbach um. Im Verbund der ehrenamtlichen Radwerkstätten organisieren wir Sammlung sowie Instandsetzung...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.