Die Klimaschutzbewegung Fridays for Future meldet sich zurück, am Freitag steht auch in RheinBerg der nächste Großstreik an. Allerdings in einer Corona-gemäßen Form.

Die Ortsgruppe der Jugendbewegung für den Rheinisch-Bergischen Kreis hat einen Streik im Netz angekündigt. Unter dem Schlagwort #NetzStreikFürsKlima gingen an diesen Freitag überall in Deutschland Aktivisten ins Netz, heißt es in einer Mitteilung.

Die Aktivisten im Rheinisch-Bergischen Kreis wollen am Freitag auf Instagram (@fridaysforfuturerbk) einen Livestream über verschiedene Themen zum Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit starten.

Zudem fordern sie die Teilnehmer auf, ihr Demoschild in ihr Fenster zu hängen und Fotos zu verschicken. „Damit wir auch trotz der Corona-Krise stark bleiben können, bitten wir alle, sich dem Netzstreik anzuschließen und zu Hause zu bleiben“, heißt es im Aufruf.

Die Schulen des Rheinisch-Bergischen Kreises werden aufgefordert, den Schüler:innen die Möglichkeit zu geben, am Netzstreik teilzunehmen.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Klimafreundlicher wäre es aber, den PC oder das Handy mal ausgeschaltet zu lassen und im Wald frische Luft zu schnappen.
    Man schaue sich mal die Statistiken zum Energiehunger der Streamingdienste etc. an.
    Vielleicht könnten die Damen und Herren ja mal einen Vergleich der CO2-Entstehung in der Stromproduktion Deutschlands und Frankreichs erörtern und kritisch hinterfragen ;)