Bei seiner Reihe von Online-Gesprächsrunden bekommt Christian Buchen, der CDU-Kandidat für das Bürgermeister-Amt, einen prominenten Dialogpartner: Im Gespräch mit Wolfgang Bosbach und den Zuschauern geht es um das Thema „Deutschland in der Corona-Krise – worauf es jetzt ankommt.”

Das Gespräch mit dem früheren Bundestagsabgeordneten Wolfgang Bosbach wird am Freitag ab 19:30 Uhr auf Christian Buchens Facebookseite und auf der Internetseite der CDU Bergisch Gladbach live übertragen.

Buchen und Bosbach werden in der CDU-Kreisgeschäftsstelle mit genügend Abstand und unter Einhaltung aller Hygieneempfehlungen diskutieren und auch auf Fragen eingehen, die während des Gesprächs entweder über die Kommentarfunktion von Facebook oder vor und während des Gesprächs per E-Mail an live@christianbuchen.gl gestellt werden können.

In der Gesprächsreihe „Christian Buchen im Gespräch“ möchte er sich mit Bürgerinnen und Bürgern und interessanten Gästen über Probleme, Ideen und Lösungsansätze zu verschiedenen Themen austauschen. 

Was? Christian Buchen im Gespräch: Live mit Wolfgang Bosbach

Wann? Freitagabend, 15. Mai 2020, 19:30 Uhr. Der Livestream wird ab ca. 19:15 Uhr gestartet.

Wie kann ich zusehen? Am einfachsten live über www.facebook.com/christianbuchen.gl oder über www.cdu.gl/live. Dorthin übertragen wir den selben Livestream.

Wie kann ich Fragen an Christian Buchen oder Wolfgang Bosbach stellen? Einfach live über die Kommentarfunktion von Facebook oder vorab/live per E-Mail an live@christianbuchen.gl

Weitere Beiträge zum Thema

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Nun Herr Buchen, ob das eine gute Idee ist? Herrn Bosbach als “Doktorvater ” zu wählen. Trauen Sie sich das nicht allein zu oder ist das Partei-Order? Die Bevölkerung will Sie kennenlernen und einschätzen wie Sie mit Druck umgehen können. Neue Gesichter braucht die Stadt mit neuen Ideen.