Die Liberalen stellen mit einer Vielfalt an unterschiedlichsten Kompetenzen, Perspektiven und Temperamenten ihren personellen Beitrag zum Motto des Dreierbündnisses hinter Frank Stein vor: Kräfte bündeln für ein lebendiges Bergisch Gladbach.

Eines eint alle unsere Kandidaten für den künftigen Stadtrat: Das klare Ziel und der drängende Wunsch, ihre Heimatstadt und insbesondere deren „Management” aus ihrem Dornröschenschlaf zu wecken und die gemeinsame Begeisterung für eine leuchtende Zukunft zu entfachen. UND sie in eine mutige, zupackende Politik und Verwaltung zu verwandeln.

+ Anzeige +

Schon Mitte Februar wurden unsere Kandidaten für die kommende Kommunalwahl gewählt. Wir fanden jedoch: Das waren in den letzten Monaten nicht die Zeiten für ein glänzendes Kandidaten-Schaulaufen. Nun jedoch scheint es uns an der Zeit, den Wählerinnen und Wählern vorzustellen, wer sich für die FDP in Bergisch Gladbach im künftigen Stadtrat engagieren möchte.

Wir haben die Zwischenzeit genutzt, unser Kandidaten-Portfolio auf unserer Website zu präsentieren. Unser stellvertretender Vorsitzender Markus Gerhards hat eine interaktive Wahlliste erstellt: Mit einer Maus-Bewegung finden die Bürger ihre/n liberale/n Vertreter/in auf einer Karte der Wahlkreise. Dahinter öffnet sich ein ausführlicher Steckbrief. Die Reserveliste finden Sie hier.

Jörg Krell bei seiner Haushaltsrede im Stadtrat

Jörg Krell bleibt die Nummer eins

Unsere künftige Nummer Eins für den Stadtrat ist keine Überraschung: Unser Fraktionsvorsitzender Jörg Krell, der schon während der letzten Jahre für eine konstruktive Oppositionspolitik stand, führt die Reserveliste an.

Er steht exemplarisch für eine Politik, die rechnen kann; für eine effiziente bürgernahe Verwaltung, die alle Möglichkeiten ausschöpft, die die Digitalisierung bietet. Als langjähriger Manager eines Life Science Konzerns und international agierender Unternehmensberater weiß er, wie man Abläufe optimiert und die Menschen dabei mitnimmt – wie man also den “Tanker Stadtverwaltung” doch bewegen kann. Er ist der einzige unserer Stadträte, der in die 2. Runde geht.

Ingrid Koshofer und Annette Glamann verlassen den Rat

Ingrid Koshofer

Unsere langjährige Stadträtin und stellvertretende Bürgermeisterin Ingrid Koshofer findet, dass 25 Jahre im Stadtrat genug sein sollten. Wir danken ihr an dieser Stelle für ihr herausragendes Engagement, dass uns zum Glück im Ortsvorstand von Seiten unserer Ehrenvorsitzenden erhalten bleiben wird.

Annette Glamann

Auch Annette Glamann lassen wir ungern ziehen, nicht zuletzt wegen der Schulkompetenz, für die sie steht. Dass wir mit ihr – der künftigen Nummer 2 der FDP-Fraktion dort – eine perfekte Botschafterin im Kreistag mit enger Anbindung an unsere eigene Fraktion haben werden, entschädigt uns für den Verlust.

Nummer 2: Dorothee Wasmuth

Dorothee Wasmuth

Dafür haben wir nun ja auch weitere neue Asse im Ärmel! 

Unsere Nummer Zwei ist ebenfalls keine wirkliche Überraschung: Dorothee Wasmuth verkörpert wie keine andere unsere liberalen Positionen zu unserem Leuchtturmthema „Bildung und Kinderbetreuung“: Nämlich die, dass die Bildung von Kindesbeinen beginnt: Eine Bildung schon der Kleinsten, die die Begeisterung fürs Lernen schürt, die Freude am kreativen Miteinander weckt und das wachsende Selbstvertrauen beim Entdecken der faszinierenden Welt.

Diesen roten Faden einer fördernden Bildung will sie in Bergisch Gladbach konsequent weiter spinnen bis hin zu einer beruflichen Ausbildung, die unseren jungen Leuten eine tragfähige Zukunft in ihrer eigenen Heimatstadt ermöglicht Die dreifache Mutter ist seit einiger Zeit unsere jugendpolitische Sprecherin.

Das Bildungsprogramm hatte Dorothee Wasmuth im #BürgerClub vorgestellt:

Als Leiterin einer Kölner Klinik weiß sie, was es bedeutet, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen – gerade nun, wo zahlreiche Eltern Home Office und Home Schooling in Einklang bringen mussten, mit einer Digitalisierung, die viel Luft nach oben lässt!

Die Gladbacher werden sich erinnern, dass sie als unsere liberale Landratskandidatin von zwei Jahren ein respektables Ergebnis erzielt hat. Als stellvertretende Kreisvorsitzende bringt sie eine Perspektive ein, die über den Gladbacher Tellerrand hinausreicht. 

Nummer 3: Alexander Engel

Nummer Drei für den Stadtrat auf unserer liberalen Liste ist unser Fraktionsgeschäftsführer Alexander Engel. Seit vielen Jahren ist er der Kreisvorsitzende der Jungen Liberalen. Sein Ziel ist es, unsere Stadt auch für seine, die junge Generation attraktiver zu machen. Auch er ist stellvertretender Kreisvorsitzender der FDP Rhein-Berg.

Nach einem Abschluss in Ökonomie hat er gerade zusätzlich sein Zahnmedizin-Studium abgeschlossen und startet nun ins Berufsleben. Von Politik kann er dabei nie genug bekommen: Er ist zugleich unser Kandidat auf Listenplatz 4 für den Kreistag und schlägt dadurch ebenfalls die Brücke zur Kreisebene.

Die weiteren Kandidaten

Auf Platz 4 folgt mit Andreas Zieger ein weiterer Wirtschaftswissenschaftler, der in der Lehre der Bergischen Universität Wuppertal tätig ist. Er ist ebenfalls Vorstandsmitglied unserer Jungen Liberalen und seit einiger Zeit Sachkundiger Bürger für Stadtentwicklung und Planung. Digitalisierung in der Bildung ist sein beruflicher Alltag. 

Auf Platz 5: Dr. Martina Grempler, Musikwissenschaftlerin mit beruflichen Stationen an Theatern und Universitäten in Bonn, Rom und Wien – und mit einem großen, weiten Herzen für Kultur in jeder Form. Sie ist zudem in der Erwachsenenbildung tätig.

Auf Platz 6: Thore Eggert. Der Jurist ist Kanzler einer Kölner Fachhochschule und vernetzt in vielen überregionalen Gremien. Bildung und der qualifizierte Start ins Berufsleben sind seine Expertise. Er ist Vater zweier schulpflichtiger Kinder.

Auf Platz 7: Nora Wehrend. Unsere stellvertretende Parteivorsitzende ist – nach Stationen in Süddeutschland und Berlin – Steuerberaterin in einer mittelständischen Kanzlei in Bensberg, ausgestattet mit einem naturgemäß analytischen Blick für Zahlen und für wirtschaftliche Zusammenhänge. Für die Mutter zweier quirliger Kleinkinder ist alles eine Herzensangelegenheit, was die kleinen Menschen fördert. Liberale Politik betreibt sie seit ihren Schülerzeiten intensiv.

Auf Platz 8: Markus Gerhards. Auch er ist unser stv. Parteivorsitzender. Der IT-Unternehmer macht trotzt seiner jungen Jahre bereits seit 20 Jahren Politik in Bergisch Gladbach, davon zehn Jahre auch im Stadtrat (2004 bis 2014). Dass dabei gerade die Kinderbetreuung schon immer in seinem Fokus stand, bekommt nun durch seine neue Rolle als frischgebackener Vater eine neue Dimension.

Auf Platz 9: Dr. Gabriele Rieband. Die Mutter dreier Kinder ist Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie ist nach Jahren im Krankenhaus nun selbstständig tätig. Sie wurde gerade in den Seniorenbeirat gewählt, ist unsere Vertreterin im Inklusionsrat und Sachkundige Bürgerin für Soziales, Wohnungswesen, Demografie und Gleichstellung von Frau und Mann.

Auf Platz 10: Willy Bartz ist Lehrer mit einem starken Standbein für Geschichte. Daher liegt ihm die Erinnerungskultur in Bergisch Gladbach besonders am Herzen. Er ist in vielen Verbänden vernetzt und ebenfalls trotz seiner jungen Jahre bereits seit 20 Jahren politisch aktiv. 

Auf Platz 11: Jürgen Sterzenbach. Der Germanist ist Inhaber einer überregional tätigen Kommunikationsagentur in Bensberg und seit einigen Jahren Vorstandsmitglied. Er betreut nicht nur unseren Außenauftritt in Stadt und Kreis seit vielen Jahren, sondern auch den unseres gemeinsamen Bürgermeisterkandidaten Frank Stein.

Auf Platz 12: Marie-Theres Wolff. Die selbstständige Schneiderin und Kauffrau hat einen Online-Handel für Stoffe und alles rund ums Nähen aufgebaut. Die Verzahnung von stationärem Handel und Online-Handel ist daher für sie ein wichtiges Thema. Seit Jahren ist sie sozial engagiert, z. B. bei der Stadtranderholung Caritas; sie ist Mitbegründerin des Generationen Kultur Treffs in Bergisch Gladbach

Auf Platz 13: Christian Müller-Wasmuth. Der Diplom-Kaufmann ist Unternehmensberater für die Versicherungs- und IT-Branche mit einem Fokus auf der Digitalen Transformation. Der Vater dreier schulpflichtiger Kinder ist seit 16 Jahren aktiver Basketballer bei den Bergischen Löwen im TV Bensberg.

Auf Platz 14: Fotis Latz-Tikoudis ist Digital Solutions Manager in der BASF Gruppe. Nicht zuletzt seit seinem Studium in Bratislava ist er überregional unterwegs. Der Vater zweier kleiner Kinder ist zusätzlich griechischer Staatsbürger und im griechischen Elternverein „Aristotelis“ engagiert.

Auf Platz 15: Guiseppe Nicotra ist technischer Betriebswirt und im Ausbildungsbereich eines traditionellen und innovativen Kölner Maschinenbauunternehmen tätig. Insbesondere die berufliche Ausbildung liegt ihm daher besonders am Herzen. Der spanisch-stämmige Familienvater mit deutsch-italienischem Doppelpass und Kölner Geburtsurkunde ist begeisterter Gläbbischer. Seine komplette Schullaufbahn hat er in Gronau absolviert. 

Platz 15: Stephan Winkelmann ist als Leiter für Vertrieb und Marketing in einem bergischen Unternehmen der Elektrotechnik tätig. Dank dieser Expertise ist er der Ansicht, die zukünftigen Herausforderungen, gerade im Bereich Energie und Verkehr, seien nicht durch staatliche Vorgaben, sondern nur durch intelligente, pragmatische und technologieoffene Lösungen zu meistern. Er ist Vater zweier schulpflichtiger Kinder. 

Auch wenn womöglich nicht alle 15 Kandidaten dieser Reserveliste direkt in den Stadtrat einziehen werden, so haben wir mit ihnen doch eine beeindruckende Bandbreite und kompetenten Ratgebern und künftigen Sachkundigen Bürgern für die Ausschüsse zu bieten.

Diese Aufstellung finden Sie im Überblick und im Detail auf unserer Website.

Die Direktkandidaten: Bunt gemischte Liste

Ähnlich bunt ist auch unsere Kandidatenliste für die 26 Wahlkreise besetzt. Vom Automotive-Unternehmer bis zur Directrice; von der Anlageberaterin zum Schatzmeister des Kinderschutzbundes oder zum Referatsleiter unseres Familienministers in Düsseldorf. Kandidaten mit jahrzehntelanger Politik-Erfahrung ebenso wie Seiteneinsteiger mit frischem Elan – junge und erfahrene Kandidatinnen und Kandidaten.

„Eines kann man an unserem Angebot an engagierten Menschen jeglicher Couleur sehen: Von Politikverdrossenheit keine Spur”, freut sich die Parteivorsitzende Anita Rick-Blunck (die selber für ihren Heimat-Wahlkreis Moitzfeld kandidiert). „Möge das die Bergisch Gladbacher weiter stimulieren, sich ebenfalls für ihre Stadt und für die Politik vor Ort zu begeistern. Damit unser Dreierbündnis-Motto ‘Kräfte bündeln’ eine noch breitere Basis findet.”

Weitere Beiträge zum Thema

PDFDrucken

FDP

Hier veröffentlichen die Ratsfraktion und der Parteivorstand der FDP Bergisch Gladbach ihre Beiträge. Kontakt: Anita Rick-Blunck, Parteivorsitzende. Mail: rick-blunck@fdp-bergischgladbach.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.