Rund 500 Menschen haben am Samstag vor dem Bürgerzentrum Steinbreche gegen eine Versammlung der AfD demonstriert. Fotos und Videos dokumentieren, dass die Pfadfinder vom Stamm Widukind ein breite Allianz gegen Ausgrenzung und Fremdenfeindlichkeit mobilisiert haben.

Die Kundgebung hatten die Pfadfinder kurzfristig organisiert. Nach Angaben der Polizei hatten sich knapp 500 Personen im Park des Bürgerzentrums versammelt, viele hatten Transparente mit gebracht, auf denen sie sich gegen die AfD und für ein buntes Refrath stark machten.

Die Fotos von Andreas Weinand geben einen guten Eindruck, weiter unten finden Sie zwei Videos von den Reden.

Unter den Teilnehmern waren viele Angehörigen der lokalen Vereine (KG für uns Pänz, Förderverein Refrather Karneval, SV Refrath, TV Refrath, Schützenverein) sowie der lokalen Unternehmerschaft und des Einzelhandels vor Ort. 

Neben Refrather Bürgern sprachen Vertreter der Jusos und der Jungen Union, der Grünen, der CDU und der SPD. Sie alle – und vor allem die beiden Bürgermeisterkandidaten Christian Buchen und Frank Stein betonten, dass es hier nicht um Wahlkampf gehe, sondern um eine gemeinsame Haltung gegen eine rechtsextreme Partei.


U.a. mit Henrik Limbach vom DPSG Stamm Widukind Refrath, einer Sprecherin der Juso und Christian Buchen.

U. a. mit Eva Gerhardus, Fabrice Ambrosini, Frank Stein sowie Henrik Limbach, Stamm Widukind Refrath

Die Polizei war mit einem kleinen Aufgebot vor Ort, einen direkten Kontakt mit den rund 60 Mitgliedern der AfD gab es offensichtlich nicht. „Alles war wirklich friedlich, bunt, kritisch. Eben Räfeder Art”, gibt der Fotograf Andreas Weinand die Stimmung wieder.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

16 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Vielen Dank an alle welche die Demokratie verteidigen. Ein Dank jedoch auch an die anders Denkenden. Diese zeigen uns erst was Demokratie bedeutet. Während wir als demokratisch denkende Menschen die Meinung anderer versuchen zu verstehen, Argumente dagegen zu finden und gelernt haben andere zu akzeptieren und auch deren Parolen auszuhalten, lese und höre ich von anderer Seite nur Aussagen, Anfeindungen und Mißachtung. Meine Mutter sagte früher immer, das Menschen anderer Meinung sind die uns nicht gefällt, müssen wir aushalten. Das zeichnet ein gemeinsammes demokratisches Leben aus. Tollerieren heißt jedoch nicht akzeptieren. Daher liebe Beführworter der AFD geht einmal in euch, überdenkt aus eurer Sicht ob das richtig ist für das ihr einsteht. Wenn dem so ist, dann ist es eure innere Überzeugung und lebt damit. Gestattet jedoch anders Denkenden das sie, aus guten Grund, die Politik dieser Partei anders sehen. Wenn ihr soweit seit Tolleranz zu üben, das heißt Demos gegen eure Partei nicht als Angriff anzu sehen sondern als andere Meinung, sind wir schon ein ganzen Stück weiter. Und an dieser Stelle noch einmal einen großen Dank an die Menschen welche eine friedliche Demonstration ermöglicht haben, jedoch auch Dank an die vielen Menschen die dieser Demo zu dem verholfen hat was sie darstellt. Refrath ist und bleibt Bunt

  2. Horst oder auch Feigling, weil anonym,
    der Unterschied zum “braunen Sumpf” nach dem Krieg ist die Aufarbeitung und die Entfernung der braunen Gesellen aus ihren Ämtern im Gegensatz zu dem Sumpf, den die AFD seit einigen Jahren bewässert. Und wollen Sie wirklich die Sprüche Ihrer AFD mit solchen der Widersacher Ihrer Kollegen vergelichen? Verkehrte Welt!

    Herr Sessen, Ihr Vergleich ist menschenverachtend. Wenn Sie Scrupellose Randalierer mit den Pfadfindern in Refrath zu vergleichen ist die AFD gleicbedeutend mit Deutschlands Untergang.

    Das einzige, was sich aus Ihrem Kommentar entnehmen lässt, ist Ihre eigene Dummheit, Frau Bilstein!

  3. @Horst: ich kann mir beim besten Willen keine Sprüche vorstellen, die widerlicher wären als das, was dauernd von der selbsternannten “Neupartei”, ihren Mitgliedern und ihren Sympathisanten kommt.

  4. Toll für eure Reaktion auf die AfD Versammlung. Bin im KHS sonst bestimmt auch dabei.

  5. Ich bin stolz auf mein Refrath. Wir wollen und brauche keine Nazis. Diese Partei hat außer Hetze keinen Plan. Auch aus Protest, darf man diese Partei nicht wählen, da gibt es andere Möglichkeiten.
    Zu sagen, dass die AFD-ler und Ihre Anhänger heute die Juden von damals sind, ist ja wohl Hohn denn Konzentrationslager, wohin man sie verschwinden lassen könnten gibt es ja nicht. Das ist auch gut so, denn wir leben in einer Demokratie. Die AFDler und ihre Anhänger können hier frei leben und reden auf dem Boden des Grundgesetzes, das war wohl den Juden und den Gegner des Hitler Regimes nicht vergönnt. Wenn man so was schreibt, muss man schon schwer verblendet sein lässt sich schon von der AFD aufhetzen. Wenn man sich nur eine Bundestagssitzung anschaut, sieht man, was mit DENEN los ist.
    Diese Sprache hat es kaum bei Strauß, Wehner und Schmidt-Schnauze gegeben und die Herren waren nicht zimperlich. Wie kann man so für eine Partei eintreten deren Mitglied auch an der Grenze auf Kinder schießen würde, Diäten kassieren sie, ohne auch nur eine Leistung erbracht zu haben. Wer einen Höcke einen den man ungestraft einen Faschisten nennen darf, in seinen Reihen duldet, gehört zur gleichen Klientel.Auf meiner Geburtsurkunde war ein Hakenkreuz und ich werde mit aller Kraft kämpfen das sie auf meiner Sterbeurkunde nicht ist.

  6. Nochmals vielen Dank an die Refrather Pfadfinder!
    Es ist gut zu erleben, dass Refrath ein Ort ist, wo Toleranz und Vielfalt noch gelebt werden und dass Jugendliche und Ältere bereit sind, für diese Werte auf die Strasse zu gehen.
    Die AfD sollte hier in Refrath keine Chance haben und das können wir bei der nächsten Kommunalwahl beweisen!!

  7. Frau Bilstein, solange Menschen mit Ihrer merkwürdigen Realitäts-Wahrnehmung die Ausnahme bleiben, mache ich mir keine Sorgen um unser Land und erst recht nicht um unsere aufgeweckte Jugend.

  8. Frau Bilstein,
    ihr Kommentar ist an Ignoranz und Ahnungslosigkeit nicht zu überbieten.
    Wenn ihnen die Auseinandersetzung mit unserer Vergangenheit am Herzen liegen sollte, müssten sie doch eigentlich selber dahinter kommen, dass es unzulässig, aber auch dumm und geschichtsvergessen ist, das Jahrtausendverbrechen des Holocaust gleichzusetzen mit den Unannehmlichkeiten, die die AfD zu ertragen hat. Die sie im Übrigen zu recht zu ertragen hat. Eine Partei, die Typen wie Gauland vom “Vogelschiss” reden lässt, die Faschisten wie Kalbitz und Höcke nicht nur toleriert, sondern in höchste Ämter wählt, die engstens vernetzt ist mit beinharten Nazis, die erklärtermaßen die Axt anlegen will an Pressefreiheit und an unser demokratisches System, eine solche Partei gehört verboten und nicht in die Parlamente.

  9. Hinweis der Redaktion: Aussagen, die den Völkermord an den Juden relativieren, lassen wir hier nicht zu. Im folgenden Kommentar haben wir daher eine entsprechende Passage gestrichen. Dazu verweisen wir auf § 130 Abs. 3 des Strafgesetzbuches: er verbietet es, den nationalsozialistischen Völkermord zu billigen, zu verharmlosen oder zu leugnen.
    _______________________

    Alle Verbrechen der Nazis im 3. Reich konnten nur geschehen, weil eine dumme Menschenmasse sich von Verbrechern und Idioten haben aufhetzen lassen.

    Die wahren Nazis im 3. Reich haben genau so agiert, wie die Regierung, die Altparteien und die Stasi-Medien-Hu…. jedem Andersdenkenden werden falschen Beschuldigungen und Ausgrenzung ausgesetzt!!!
    Selbst bei Wikiopedia kann man nachlesen, in welchen Parteien die Nazis vn damals und ihre Nachkommen zu finden sind.

    Schaut Euch an, wer dort demonstriert, dann wisst Ihr, wie *** Bildungs-Resistenz** aussieht!!
    Armes Deutschland….die Zukunft der eigenen Kinder verschenken, um allen Plärrer nach demMund zu reden.
    Überlegt doch nur einmal ein einzigs mal-warum diese Regierung und die Altparteien die AFD ausgrenzen???? Die AFD ist die einzige Partei, die gegen Diäten-Erhöhungen plädiert hat. Ist ie einzige Partei, die den Volksentscheid und die Souveränität Deutschlands anstrebt und mehr Politiker in Ihren Reihen mit Migrationshintergrund hat, wie jede Altpartei!!! Selbst meine Freunde mit Migrationshintergrund können diese gefühlte verbrecherische Politik der Regierung und Altparteien nicht fassen!!! Die da oben stehen, die wissen überhaupt gar nicht und setzen sich mit dem Gemobbe ins Rampenlicht, weil sie sonst velleicht keine Beachtung bekommen…..armes Deutschland…..dummes Deutschland….

  10. B. Sessen, wollen Sie die friedlichen Demo-Teilnehmer in Refrath tatsächlich mit den Randalierern in Stuttgart gleichsetzen? Interessantes Demokratie-Verständnis.

    Horst, wenn Sie meinen in Refrath strafrelevante Banner / Texte / Reden wahrgenommen zu haben, stellen Sie bzw. die AfD doch einfach Strafanzeige. Wir leben schließlich in einem Rechtsstaat. Vergessen Sie dabei aber auch nicht dass wir gleichzeitig Meinungs- und Demonstrationsfreiheit genießen.

    Den Organisatoren und Teilnehmern vielen Dank für diese tolle ad hoc Aktion!

  11. Was hier gegen die AfD für widerliche Sprüche möglich sind, ist antidemokratisch und strafrelevant. Einen braunen Sumpf hat es nach dem Kriege in deutschen Parlamenten bis in die 70er Jahre von den heutigen Parteien gegeben. Das will keiner mehr wissen.

  12. Es war einfach eine gute Sache. Schnell organisiert und es gebührt den Pfadfindern der Dank der gesamten Gemeinde.